Donau-Universität Krems: mehr Mobilität mit Seat

Wien (OTS) - Die Donau-Universität Krems, als staatliche Universität mit dem Konzept der privatwirtschaftlich orientierten Unternehmensführung noch eine Ausnahmeerscheinung in der österreichischen Universitätslandschaft, sucht Kooperationen mit der Wirtschaft und nimmt so zukünftige Entwicklungen im universitären Sektor vorweg.

Die Porsche Holding Tochter Seat Allmobil, Importeur für Seat Automobile in Österreich, unterstützt den Ansatz, eine Verbindung zwischen Universität und Wirtschaft herzustellen, und stellt der Donau-Universität Krems zwei neue Seat Toledos zur Verfügung, die die Mobilität im universitären Umfeld erhöhen werden.

Auch Seat geht mit dem neuen Toledo völlig neue Wege. Der Toledo ist das erste Modell einer neuen Fahrzeuggeneration bei Seat, mit neuem Design, hervorrgagender Ausstattung, neuester Technik und Sicherheit. Mit dem Toledo spricht Seat eine Zielgruppe an, die durchaus an der Donau-Universität Krems zu finden ist: Junge Menschen, die ihre geistige Individualität auch über das Fahrzeug zum Ausdruck bringen, mit dem sie unterwegs sind.

Das Angebot der Donau-Universität Krems an die Wirtschaft ist vielversprechend: bestqualifizierte, engagierte Arbeitskräfte, die im Rahmen ihres postgradualen Studiums an der Donau-Universität Krems praxisrelevante, den neuen Bedürfnissen des Marktes angepasste Fähigkeiten erwerben. Die Studierenden der Donau-Universität Krems, die zum Großteil bereits im Berufsleben stehen, sind hochmotivierte junge Menschen, die durch zusätzliche Qualifikation noch mehr erreichen wollen und dynamisch ihre Ziele verfolgen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Erika Bernhard,
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing,
Tel. +43/2732/893 DW 2254, Fax DW 4258,
e-mail: bernhard@donau-uni.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS