Häupl: Österreich braucht Regierung der Stabilität

Für weitere Zusammenarbeit SPÖ-ÖVP - rot hinaus heisst blau hinein

Wien, (OTS) Österreich braucht eine Regierung der Stabilität sowohl was die Fragen der gemeinsamen Währung wie auch der Europapolitik und der Sicherheitspolitik betrifft: Das erklärte Bürgermeister Dr. Michael Häupl Dienstag in seinem Pressegespräch. Er sprach sich deutlich für eine weitere Zusammenarbeit der SPÖ mit der ÖVP aus. Die jetzige Koalition habe gute Arbeit geleistet und sollte dies auch in Zukunft tun. Es gebe jedoch äußert einflussreiche Leute in der ÖVP, die eine schwarz-blaue Koalition wollen: "Rot aus der heutigen Regierung hinaus heisst blau hinein, das ist die mathematische Realität in unserem Land", wies Häupl auf die entsprechende Koalitionsvariante hin.****

Eine SPÖ-Minderheitsregierung bezeichnete der Wiener Bürgermeister als Denkmöglichkeit, die jedoch sehr unwahrscheinlich und auch nicht wünschenswert sei. Für eine Regierung sollte man Mehrheiten im Parlament haben. Bei rot-grün seien diese im Gegensatz zu schwarz-blau - eine solche Regierung hätte ja heute schon im Parlament eine Mehrheit - voraussichtlich auch künftig nicht gegeben. (Schluss) hrs/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK