Datenhighway für Jedermann:

"Handbuch der Telekommunikationsprojekte im Mostviertel"

St.Pölten (NLK) - Erstmals wurde gestern vom Regionalverband Mostviertel-Eisenwurzen das "Handbuch der Telekommunikationsprojekte im Mostviertel" präsentiert. Ziel dieses einmaligen Projektes ist es, Beispiele aus der Praxis aufzulisten und für interessierte Benutzer des Handbuches transparent zu machen. Ein wichtiger Faktor ist, daß man sich den neuen Medien nicht verschließt, sondern ständig über die Veränderungen in der Arbeitswelt Informationen einholt. Der aktuelle Ist-Stand der Klein- und Mittelbetriebe im Mostviertel zeigt deutlich, daß viele Unternehmen der Meinung sind, moderne Telematik sei nur bei größeren Betrieben sinnvoll. Grund für diese Fehleinschätzung ist die fehlende kompetente Information darüber bzw. die weitverbreitete Meinung, neue Technologien könnten von Kleinstbetrieben nicht effizient genutzt werden. Aber auch Zeit- und Geldmangel gelten als einer der Hauptgründe für die Verweigerung innovativer Telematik.
Das Handbuch entstand in Zusammenarbeit mit Dr. Eva Wagner vom Institut für höhere Studien. Ein ausgearbeiteter Fragebogen für Klein- und Mittelbetriebe wurde an 19 ausgewählte Unternehmen gesendet, die Daten in Zusammenbarbeit mit der Donau-Universität Krems ausgewertet, in einem Handbuch zusammengefaßt und mit Musterprojekten von über zehn Firmen anschaulich ergänzt.

Anwendung wird dieses System beispielsweise in der Tourismusbranche für die Verwendung des Reservierungs- und Buchungssystems "TIScover" im Internet finden.
Der Ausbau des Programms "High Tech & Innovativ", eine Weiterführung der Datenbank Subfor speziell zur Erschließung neuer Absatz- und Zuliefermöglichkeiten für Unternehmer des Mostviertels, ist ein besonderes Anliegen des Regionalverbandes Mostviertel-Eisenwurzen.

Mit Hilfe der Telearbeit, der Arbeitsleistung an einem Standort außerhalb des Unternehmens, wird der Datenaustausch auf Unternehmensdaten möglich, welcher via Telekommunikationsdienste erfolgt. Mittels Datenverbindung zu Außendienstmitarbeitern können sich Mitarbeiter mittels Notebook den Terminplan und die Einsatzorte mit den durchzuführenden Arbeiten vom Firmenserver holen. Außerdem erhält jeder Mitarbeiter Informationen, welche für seine tägliche Arbeit notwendig sind.

Das Internet wird von allen an den Untersuchungen teilnehmenden Unternehmen zu 49 Prozent genutzt. Der e-mail-Versand stellt den wichtigsten Dienst im Internet für schnellen, praktischen und kostenlosen internationalen Nachrichtenaustausch dar.

Beim Electronic Banking ist der hohe Zufriedenheitsgrad der Benützer darauf zurückzuführen, daß ausgereifte Software und die Betreuung durch kompetente Mitarbeiter der Banken zusammenspielen.

Das "Handbuch der Telekommunikationsprojekte im Mostviertel" ist im Internet unter http://www.mostviertel.at abrufbar und als Handbuch zum Unkostenbeitrag von 250 Schilling erhältlich.

Interessenten wenden sich an das Telezentrum Mostviertel, 3300 Amstetten, Gießhübl 7, oder an die e-mail Adresse telezentrum@mostviertel.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK