ots Ad hoc-Service: RINOL AG <DE0007051807>

Renningen/Kuala Lumpur (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

RINOL AG baut Asien-Engagement weiter aus

Malaysischen Marktführer bei High Tech-Böden übernommen

Die RINOL AG mit Sitz in Renningen, weltweit führend in der Entwicklung und Applikation von Hochtechnologie-Böden, übernimmt mehrheitlich die Swansback Pacific SDN.BHD.(SPSB) mit Sitz in Kuala Lumpur, Malaysia. Die RINOL AG wird 60 Prozent der Anteile des Herstellers von Böden für die Nahrungsmittelindustrie erwerben. Der Kauf der Anteile soll zum 15.10.1999 abgeschlossen sein. Gleichzeitig übernimmt RINOL je 60 Prozent der Anteile der Swansback-Tochtergesellschaflen in Hongkong sowie im südchinesischen Changzhou. Die RINOL AG baut damit ihre Marktstellung in Asien weiter konsequent aus.

Swansback ist in Malaysia Marktführer bei hochwertigen Böden vor allem für die Food Industrie. Zu den Kunden zählen u.a. die führenden Nahrungsmittel-und Erfrischungsgetränkekonzerne wie Nestle, Coca Cola etc. Der Umsatz erreichte 1998 rund 22 Millionen Ringgit (11 Millionen Mark). Für das laufende Jahr erwartet Swansback einen Umsatz von 15 Millionen Mark und ein Ergebnis in Höhe von rund 1 Million Mark.

Kurt-Jörg Gaiser, Vorstandsvorsitzender der RINOL AG zu der Übernahme:"Swansback ist ein weiterer wesentlicher Baustein in unserer Asien-Strategie. Wir haben bereits vor der Asien-Krise unsere Position kräftig ausgebaut und in der Krise daran festgehalten. Wir sind jetzt am Beginn eines neuen Erstarkens der asiatischen Wirtschaft. RINOL wird davon in besonderem Maße profitieren." Insgesamt unterhält RINOL in Asien derzeit in 6 Ländern operative Einheiten. In den letzten 3 Jahren baute RINOL den Asienumsatz von nahezu null auf rund 22 Millionen Mark aus. Für das kommende Jahr ist eine weitere kräftige Umsatzsteigerung in Asien von mehr als 30 Prozent geplant.

Die RINOL AG ist in Europa Marktführer bei anspruchsvollen Böden für Kunden vor allem aus dem Hochtechnologie-Bereich. Das Unternehmen ist weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1750 Mitarbeiter. Der Umsatz wird 1999 bei über 530 Millionen Mark liegen.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/11