Donabauer: Mißbrauch eines Kindes ist Mord an einer Kinderseele

Niederösterreich, 24.8.99 (NÖI) "Tagtäglich erreichen uns neue Meldungen über Fälle von Kindesmißbrauch. Egal, ob es sich um Täter aus dem engsten Familienkreis handelt, verachtenswerter
Weise sogar um den eigenen Vater, ob kommerzielle Interessen dahinter stehen - eines muß uns bewußt sein: es handelt sich in jedem Fall um den Mord an einer Kinderseele", so der niederösterreichsiche VP-Nationalratsabgeordnete Karl Donabauer.****

Immer noch herrscht die weitverbreitete Meinung, daß diese Verbrechen nicht streng genug bestraft werden. An dieser Stelle möchte sich der Mandatar an die Richter wenden, in deren Gerichtssälen diese Verbrechen verhandelt und verurteilt werden. "Die Ausschöpfung des Strafrahmens und vor allem eine professionelle Betreuung der Opfer ist notwendig, um weitere Mißbrauchsfälle zu verhindern. Die Abschreckung durch langjährige Haftstrafen und deren Konsequenzen kann mögliche Täter
abhalten", so Donabauer.

Mut machen möchte Donabauer aber auch all jenen, die an der Aufdeckung derartiger Verbrechen mitwirken. "Es braucht sicher
viel Zivilcourage auf den bloßen Verdacht oder eine Ahnung hin, eine Anzeige zu erstatten. Aber gerade durch solche Hinweise aus
der Nachbarschaft oder dem Freundeskreis wurden bereits zahlreiche Opfer aus einem oft schon langjährigem Martyrium
befreit", schloß Donabauer.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI