Wien ist Gastgeber der 100 Jahr-Feier der Tonarchivierung

Wien (ots) - Delegierte aus mehr als 40 Ländern werden sich im nächsten Monat in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften versammeln, um ein Jahrhundert der Tonarchivierung zu feiern.

In vier mit Präsentationen und Debatten ausgefüllten Tagen werden die Mitglieder der International Association of Sound and Audiovisual Archives (IASA) die Gründung des Wiener Phonogrammarchiv vor 100 Jahren begehen - und somit den Beginn ihres Berufsbildes.

Ein wichtiges Thema wird die Konservierung von Millionen Stunden an Material sein, - mündliche Erzählungen, Dialekte und natürliche Geräusche sowie der aufgenommenen Musik und Literatur der Welt -, das derzeit auf Band, Vinyl, Schellack und CD vorliegt. Digitalisierung und die neuen Möglichkeiten des Zugangs zu Tonmaterial über das Internet sind weitere Themen.

"Tonaufnahmen sind ein vitaler Bestandteil der Kultur der letzten 100 Jahre und müssen daher für die nächsten Generationen erhalten werden," sagte Sven Allerstrand, Präsident der IASA.

"Wir müssen dieses Material vor physischer Zerstörung und vor Missbrauch schützen," fügte er hinzu.

Das ist die Aufgabe von Tonarchivaren, und die meisten Staaten dieser Welt haben heute Tonarchive.

Anfänglich zielte die Arbeit des Wiener Phonogrammarchivs auf traditionelle Musik und auf Sprachen aus der ganzen Welt. Die ersten Aufnahmen, die unter Verwendung eines eigens entwickelten Gerätes, dem Wiener Archiv-Phonograph, entstanden, wurden 1901 auf Expeditionen nach Kroatien, die Insel Lesbos und Brasilien gemacht. Diese werden jetzt auf CD veröffentlicht.

Viele der einzigartigen Aufnahmen aus dem Phonogrammarchiv sind kürzlich in das Memory of the World Register der UNESCO(http://www.unesco.org/) aufgenommen worden.

Die Geburtstagsfeier des Phonogrammarchiv findet am 20. September im Festsaal der Akademie statt. Für weitere Informationen über die Konferenz der IASA und das Phonogrammarchiv steht Dietrich Schüller per E-Mail pha@oeaw.ac.at zur Verfügung.

Die IASA (http://www.llgc.org.uk/iasa/) repräsentieren Archive aus der ganzen Welt. In Deutschland steht als Kontaktpartner Albrecht Haefner vom Südwestrundfunk, Tel. (+49)-07221-92-3487 (http://www.swf.de/) zur Verfügung.

ots Originaltext: IASA Im Internet recherchierbar:
http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail pha@oeaw.ac.at
Albrecht Haefner Südwestrundfunk
Tel. (+49)-07221-92-3487
http://www.swf.de/Dietrich Schüller

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS