WESTENTHALER: ÖVP zeigt in Familienpolitik ihr wahres Gesicht!

Frauen des Katholischen Familienverbandes an der Teilnahme des Kinderscheckprojekts von ÖVP-Spitze abgehalten

Wien (OTS) - Nur wenige Stunden nach der Präsentation von Wahlkampfplakaten der ÖVP, bei denen die Familienpolitik in den Mittelpunkt gestellt werden soll, zeigt die ÖVP ihr wahres Gesicht in der Familienpolitik, übte heute FPÖ-Generalsekretär Peter Westenthaler massive Kritik an den unfassbaren Vorgängen innerhalb der ÖVP von gestern Abend.

In Kärnten sei es diesbezüglich zu einem echten Skandal gekommen, weil die Kärntner ÖVP-Spitze Frauen des Katholischen Familienverbandes dazu gezwungen hat, ihre Teilnahme am Pilotprojekt des Kinderschecks in Kärnten zu revidieren. Die Vertreterinnen des Katholischen Familienverbandes wären bereit gewesen als Trägerorganisation für das Kinderscheckprojekt von LH Dr. Jörg Haider sich bereitzustellen und wurden in einem unglaublichen Akt der Undemokratie von Kärntner ÖVP-Obmann und Co unter Zwang daran gehindert. "Nun ist also die Maske in der VP-Familienpolitik endgültig ab und es zeigt sich, dass der Schüssel-Partei nicht die Mütter, Kinder und Familien ein Anliegen sind, sondern ausschließlich politische Taktiererei und kleinkariertes Parteiendenken", kritisierte Westenthaler.

Er forderte ÖVP-Obmann Schüssel auf, umgehend zur familienfeindlichen Vorgangsweise seiner Partei in Kärnten Stellung zu beziehen und zu erklären, warum die ÖVP alle vernünftigen familienpolitischen Maßnahmen auf Biegen und Brechen blockiere. Schließlich finde sich die Idee eines Kinderbetreuungsschecks nicht nur in den Forderungen der ÖVP-Vorfeldorganisationen wider sondern auch etwa im Volksbegehren des Familienverbandes, dass damit durch die ÖVP ad absurdum geführt wird. Insgesamt ein trauriges Schauspiel der ÖVP, die mit der brutalen Vorgangsweise in Kärnten ihren gestrigen Wahlkampfstart bereits völlig verpatzt hat, so Westenthaler abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Bundesparteileitung
Pressereferat Tel. 01/40110 5622

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/OTS