Partik-Pable: "Qualitätssicherungsnormen auch im Bereich der Pflegeheime"

Wien, 1999-08-20 (fpd) - Die freiheitliche Abg. Dr. Helene Partik-Pable verlangte heute, daß die internationalen Qualitätssicherungsnormen für Pflegeheime obligatorisch für alle Pflegeheimbetreiber gelten müssen. Eine bundesweite Kontrolle sollte die Einhaltung dieser Normen überwachen. ****

Leider führten erst solche Vorkommnisse wie im Krankenhaus Freistadt dazu, daß Qualitätssicherungskriterien aufgestellt werden sollten. Erst nach solchen traurigen Ereignissen sei Gesundheitsministerin Hostasch aktiv geworden. Ähnliche Qualitätssicherungsnormen, wie sie jetzt für den Krankenhausbereich diskutiert würden, müßten auch für den Bereich der Pflegeheime gelten. "Es gibt internationale Normen die festlegen, welche Qualität Pflegeheime haben müssen, um den Anforderungen zu entsprechen. Österreich hat aber bisher diese Normen noch nicht angewandt", kritisierte Partik-Pable.

Offensichtlich müsse auch da erst etwas geschehen, damit etwas geschieht. Bedauerlicherweise gebe es auf dem Weg dahin immer eine Reihe von Opfern, die für die Kurzsichtigkeit der Verantwortlichen leiden müssen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC