Österreichische Niederlassungen von Erdbeben nicht betroffen

Kommunikation derzeit noch mangelhaft - Izmit: Wichtiges Wirtschaftszentrum der Türkei

PWK - "Das Erdbeben in der Türkei hat, soweit uns bisher bekannt ist, keine österreichischen Niederlassungen getroffen", teilt Leopold Birstinger von der Wirtschaftskammer Österreich mit. Die Außenhandelsstelle Istanbul habe bis dato keine Schäden gemeldet. Die Kommunikation sei jedoch derzeit so mangelhaft, dass sich der Handelsdelegierte noch keinen vollständigen Überblick verschaffen konnte. ****

Die vom Erdbeben schwer getroffene Region Izmit ist Teil des wichtigsten Wirtschaftsraumes der Türkei, des östlichen Marmarameeres, aus dem mehr als 35 % des gesamten Bruttosozialproduktes der Türkei stammen. Izmit allein trägt zu knapp 5 % zum türkischen BNP bei.

Die Region "Östliches Marmarameer", in der zahlreiche Industrien konzentriert sind (vorwiegend Eisen und Stahl, Chemie, Textilien) ist auch der wichtigste Abnehmer für österreichische Waren in der Türkei. Österreich liefert vor allem Maschinen, Industrieausrüstungen, Papier und Pappe sowie chemische Erzeugnisse.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WKÖ, AW-Abteilung

Tel: 50105/4426

Dr. Leopold Birstinger

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/VORWIEGEND EISEN