Schmuckstücke im Zeichen der Tahiti-Perle

Tahitian Pearl Trophy-Wettbewerb in Österreich - Bereits mehr als 70 Anmeldungen aus allen Bundesländern

PWK - Um den Juwelenfachhandel zu beleben hat sich das zuständige Bundesgremium etwas Besonderes einfallen lassen: In einem Wettbewerb sollen die kreativsten und innovativsten Schmuckstücke ausgezeichnet werden, die mit schwarzen Tahiti Kultur-Perlen gearbeitet sind. Unterstützt wird dieser Award von der "Perles de Tahiti" Marketingorganisation in Papeete. Mehr als 70 Teilnehmer aus allen Bundesländern haben sich zu diesem Wettbewerb angemeldet.

****
Schmuckstücke in folgenden vier Kategorien werden eingereicht:
? Set - bestehend aus drei Stücken (Ring, Ohrschmuck, Hänger oder Mittelteil)
? Ring
? Ohrschmuck
? Hänger oder Mittelteil (kann z.B. auch eine Schließe sein)

Mindestens 50 Prozent des Wertanteils der verwendeten Materialien müssen Tahiti Kulturperlen sein, die allerdings in Österreich erworben werden müssen. Schmucksteine, Edelsteine und Edelmetall können nach freier Wahl bearbeitet werden.

Jedes Landesgremium stellt aus den vier Kategorien (Abschluss der Länderjurierung ist der 5. September 1999) vier Hauptgewinner. Die offizielle Bekanntgabe der Landessieger erfolgt am 11. September 1999 durch BGr-Vorsteher Karl Mayrhofer, anläßlich der vom 10. - 12. September 1999 in Salzburg stattfindenden "PRETIOSA Diamonds". Die voraussichtlich 120 angefertigten Schmuckstücke aus den Bundesländern werden auf der "PRETIOSA Diamonds" in Salzburg präsentiert. Anfang Oktober 1999 kürt eine prominente Jury aus allen Landesgewinnern die Bundessieger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johann Varga
Tel: 50105/DW 3208

BGr Juwelenhandel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/01