Schweitzer: Scholz begibt sich in freiheitliches Fahrwasser

Umfassende Reform am Bildungssektor unbedingt notwendig

Wien, 1999-08-19 (fpd) - "Während noch zum diesjährigen Schulende Unterrichtsministerin Gehrer Jubelmeldungen über ihre angeblich so gelungene Bildungspolitik abgegeben hat, gesteht Scholz die großen Versäumnisse in der rot-schwarzen Bildungspolitik ein", kommentierte heute der freiheitliche Schulsprecher Mag. Karl Schweitzer ein Kurier-Interview Scholzens. ****

"Mit seinen jüngsten Aussagen begibt sich Stadtschulratspräsident Kurt Scholz in vielen Fragen der Bildungspolitik in freiheitliches Fahrwasser", so Schweitzer. Sein dringender Wunsch nach einer Reform der Schuldirektorenbestellung, der Bestellung der Vizepräsidenten oder der Reform der Hauptschulen seien eins zu eins aus dem freiheitlichen Bildungskonzept übernommen. Der Stadtschulratspräsident habe bei der Durchführung dieser Forderungen die volle Unterstützung der Freiheitlichen, so Schweitzer.

"Die Schuldirektoren müssen in Zukunft durch Schulmanager ersetzt werden. Der Schulleiter der Zukunft wird in erster Linie ein erfolgreicher Manager sein. Die Bestellung des Schulmanagers muß zeitlich begrenzt erfolgen, wobei das Dienstverhältnis in begründeten Fällen entsprechend verlängert bzw. vorzeitig beendet werden kann", führte Schweitzer weiter aus. Zudem forderte der freiheitliche Unterrichtssprecher die ersatzlose Streichung der Bezirksschulräte.

Der Direktor als Manager mache aber nur dann Sinn, wenn die ansatzweise eingeführte Schulautonomie eine tatsächliche ist. Gegenwärtig werde Schulautonomie nur dort proklamiert, wo der Staat keine Mittel mehr bereitstellen kann. Schulautonomie sei aber, so Schweitzer, die Grundlage eines notwendigen Wettbewerbs unter den Schulen. Weiters müsse der Schulmanager auch die Möglichkeit haben, sein Team von Lehrern auszusuchen.

"Eine wirkliche Qualitätsverbesserung in der Schulausbildung muß mit einer umfassenden Reform am gesamten pädagogischen Sektor einhergehen, schloß der freiheitliche Schulsprecher. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC