Bergbauernförderung wird erhöht

200 Millionen pro Jahr für NÖ Bauern mehr

St.Pölten (NLK) - Die Bergbauernförderung wird für Österreichs Bauern nach Informationen des Landwirtschaftsministeriums von 2,8 auf 3,8 Milliarden Schilling erhöht. "Für die 25.000 niederösterreichischen Bergbauern bzw. für Bauern in benachteiligten Gebieten bedeutet diese Erhöhung jährlich 200 Millionen Schilling mehr", erklärte heute Landesrat Franz Blochberger. Insgesamt könne Niederösterreich jetzt Förderungen von 650 Millionen Schilling jährlich in Anspruch nehmen. Die Bergbauernförderung finanzieren zu 25 Prozent die EU und zu 75 Prozent Bund und Land Niederösterreich. Von diesen 75 Prozent übernimmt der Bund 60 Prozent und das Land 40 Prozent. Insgesamt flossen von 1995 bis 1998 1,7 Milliarden Schilling, also jährlich 425 Millionen Schilling, nach Niederösterreich. "Die Bergbauernförderung ist ein wichtiges Instrument, um die Bauern in diesen Gebieten zu unterstützen. Auf diese Weise ermöglicht man es ihnen, ihren Betrieb weiterzuführen", betont Blochberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK