Scheibner: Vertrauen in Krankenversorgung sicherstellen

: Höchste Qualitätsstandards einführen - Gesundheitswesen entpolitisieren

Wien, 1999-08-18(fpd) - "Statt schwarze Altpapiere auszugraben oder bestehende Gesetze in den Verfassungsrang zu heben, müssen neue Qualitätsstandards in der Krankenversorgung eingeführt werden. Nur so kann das Vertrauen in das österreichische Gesundheitswesen sichergestellt und eine bestmögliche Versorgung der Bevölkerung gewährleistet werden", erklärte der freiheitliche Klubobmann Herbert Scheibner im Zuge des Oberösterreichischen Krankenhausskandals. ****

Das gelinge jedoch nur, wenn umgehend verbindliche Qualitätsstandards durch Fachärztegremien mit internationaler Beteiligung geschaffen würden. "Darüber hinaus sollte die Überweisung in ein Krankenhaus nur durch einen Facharzt erfolgen, der dann als Vertrauensperson seinen Patienten ins Krankenhaus begleiten darf und quasi eine zusätzliche Kontrolle von außen durchführen kann", ergänzte der freiheitliche Klubobmann, der daran erinnerte, daß die FPÖ im steiermärkischen Landtag bereits 1997 entsprechende Anträge gestellt habe, die bis heute nicht behandelt wurden.

"Grundvoraussetzung für die wirksame Qualitätssteigerung und -sicherung ist die sofortige Entpolitisierung des österreichischen Gesundheitswesens auf allen Ebenen, die nach den Vorfällen in Oberösterreich selbstverständlich sein sollte", schloß der freiheitliche Klubobmann. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC