AK kritisiert Netto-Preisentwicklung bei Benzin

Wien (OTS) – Die AK kritisiert die aktuelle Netto-Benzinpreis-Entwicklung: Der österreichische Netto-Preisabstand bei Eurosuper hat die 40 Groschen zum EU-Durchschnitt zwar geringfügig, aber schon zum zweiten Mal überschritten, zeigt der heutige Bericht der Monitoring-Gruppe. Die AK befürchtet, dass die Mineralölwirtschaft die freiwillige 40-Groschen-Vereinbarung schleichend aushöhlt. Die Konsumenten haben bei den Benzinpreisen oft draufgezahlt - seit März haben sie sich nun durch diese Vereinbarung rund 250
Millionen Schilling erspart, "die schon längst überfällig waren", sagt die AK. Die AK wird einen stillen Abschied der Mineralölwirtschaft von ihrer Nettopreisverpflichtung keinesfalls akzeptieren. ****

Der Netto-Preisabstand bei Eurosuper hat die 40 Groschen zum EU-Durchschnitt schon die zweite Woche um 4 Groschen überschritten, zeigt der heutige Bericht der Monitoring-Gruppe. Bei Diesel funktioniert die Vereinbarung – der Abstand ist mit weniger als 30 Groschen pro Liter konstant geblieben.

Die AK erinnert: Der derzeitigen Regelung hat die AK in der Preiskommission Ende März nur zugestimmt, wenn die Mineralölwirtschaft auf freiwilliger Basis alles unternimmt, eine dauerhafte Senkung des Preisniveaus auf diesen Abstand von maximal 40 Groschen sicherzustellen.

Die AK befürchtet, dass die Mineralölwirtschaft in kleinen Schritten, aber konsequent die erzielte Vereinbarung aushöhlen wird.

Vergangene Woche hat die OMV vorgerechnet, dass ihr diese freiwillige 40-Groschen-Vereinbarung rund 250 Millionen Schilling gekostet habe. Die Konsumenten haben in der Vergangenheit oft draufgezahlt, weil Preissenkungen nur zögernd oder gar nicht weitergegeben wurden – diese 250 Millionen Schilling konnten sich die Konsumenten jetzt endlich ersparen, sagt die AK.

Die AK wird weiterhin die Benzinpreise beobachten und einen schleichenden Ausstieg aus dem 40-Groschen-Preisband nicht akzeptieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW