NR-Wahl: Landeswahlbehörde konstituiert

Frist für Wahlvorschläge bis 27. August

St.Pölten (NLK) - Im NÖ Landhaus St.Pölten hat sich gestern die NÖ Landeswahlbehörde für die Nationalratswahl am 3. Oktober konstituiert. Vorsitzender und damit Landeswahlleiter ist Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, als sein Stellvertreter fungiert Mag. Hanspeter Beier. Auch eine Reihe wichtiger Termine ist bereits fixiert:
Wahlvorschläge für das Bundesland Niederösterreich (Wahlkreis 3), können bis Freitag, 27. August, 17 Uhr, eingebracht werden: 3109 St.Pölten, Neue Herrengasse, Haus 9, Zimmer 9.501, Ing. Joachim Weninger. Ab diesem Zeitpunkt steht fest, welche Parteien in Niederösterreich am 3. Oktober voraussichtlich kandidieren werden. Am Dienstag, 24. August, beginnt in den Gemeinden ohne Hauskundmachungen (unter 10.000 Einwohnern) die Einsichtsfrist in das Wählerverzeichnis, ab Freitag, 27. August, auch in den Gemeinden über 10.000 Einwohner. Innerhalb der Einsichtsfrist, das heißt bis spätestens Donnerstag, 2. September, kann jeder Bürger Einsicht in das Wählerverzeichnis nehmen. Die Landeswahlbehörde rät allen Bürgern, vor allem wenn in letzter Zeit ein Wohnungswechsel erfolgt ist, sich persönlich zu überzeugen, ob sie in das Wählerverzeichnis eingetragen sind. Einsprüche können nur innerhalb dieser Auflagefrist erhoben werden!

Der amtliche Stimmzettel wird wieder das Format DIN A3 haben. Zum leichteren Handling werden die Stimmzettel vorgefaltet. In Niederösterreich werden rund 1,5 Millionen Stimmzettel gedruckt. Das wird aufgrund der Faltung mehr als zwei Wochen dauern, so daß spätestens am 20. September in allen Gemeinden Stimmzettel für die Ausstellung von Wahlkarten aufliegen.

Für blinde und sehschwache Personen wird die Landeswahlbehörde Stimmzettel-Schablonen mit entsprechenden Stanzungen auflegen, sodaß eine Stimmabgabe ohne Begleitperson möglich ist.

Für Fragen zum Wahlrecht bzw. für Beschwerden stehen die zuständige Bezirkshauptmannschaft oder das Magistrat, aber auch die Landeswahlbehörde (Ing. Joachim Weninger) zur Verfügung: Telefon 02742/200-2612 (auch außerhalb der Dienstzeiten), Fax 02742/200-3200 oder e-mail: joachim.weninger@noel.gv.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK