FPD: Wird Gratzer für Hauptverhandlung von Lugner freigestellt?

Erstaunlich, daß jemand, der wegen strafrechtlich relevanten Vermögensdelikten und suspekten Kreditaufnahmen bereits in U-Haft war und nun vor der Anklage steht, Geschäftsführer der Lugner-Liste wird

Wien, 1999-08-18 (fpd) - Wie den heutigen Tageszeitungen zu entnehmen ist, bestellte Herr Lugner einen gewissen Herrn Bernhard Gratzer zum Bundesgeschäftsfüher seiner Partei. Gegen Gratzer wurde seitens des Staatsanwaltes bereits Strafantrag eingebracht, die Anklage und somit der Strafprozeß stehen unmittelbar bevor. ****

Die Bestellung Gratzers zum Bundesgeschäftsführer der Lugner-Partei ist umso erstaunlicher, da mit Herrn Gratzer nun einer an Lugners Seite steht, der wegen strafrechtlich relevanten Vermögensdelikten und suspekten Kreditaufnahmen zum Schaden Dritter bereits in U-Haft saß und nun wegen diesen schweren Vorwürfen vor der Anklage steht. Die Voruntersuchungen der Gerichte laufen ja bereits auf Hochtouren. Die FPÖ hat Gratzer jedenfalls sofort ausgeschlossen, während Lugner ihm ein neues politisches Zuhause gibt.

Die Wähler sollten wissen, welche Figuren seitens des Herrn Lugner ins Boot seiner Partei genommen wurden. Auch ergibt sich die Frage, ob Herr Lugner seinen Bundesgeschäftsführer für die bald stattfindende Hauptverhandlung freistellen wird, denn der Wahlkampf ist keine Begründung für ein Fernbleiben beim Strafprozeß.

Die Österreicher könnten sich jetzt nach der Bestellung Gratzers zum Lugner-Bundesgeschäftsführer jedenfalls ein Bild von dieser Truppe machen.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC