Bereits fünf Lebendbergungen durch das Österreichische Rote Kreuz

Wien (OTS) - Sofort nach dem Eintreffen der Hilfsmannschaften des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) wurden die Suchhunde und Mannschaften direkt in das Epizentrum der Stadt Izmit, in den Stadtteil Derince verlegt.

"Die Suche nach Vermißten begann noch in der Nacht. Bisher konnten bereits fünf Menschen lebend geborgen werden. Weitere vier Personen wurden unter den Trümmern von den Suchhunden geortet. Im Moment wird ein Zugang zu den Verschütteten freigelegt", sagt Bernhard Jany, Sprecher des ÖRK. "Die Chancen weitere Menschen lebend zu finden, bleibt gewahrt - wir hoffen, daß unsere Teams nach weiterhin erfolgreich bleiben", so Jany.

Das Österreichische Rote Kreuz ersucht dringend um Spenden auf das PSK-Konto: 2.345.000, Kennwort "Erdbeben Türkei".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK