ADVA AG - 2. Quartal ots Ad hoc-Service: ADVA AG <DE0005103006>

Martinsried/München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

ADVA AG OPTICAL NETWORKING BESTÄTIGT EXPANSIONSKURS:
UMSATZSTEIGERUNG VON 30,6% IM 2. QUARTAL GEGENÜBER DEM 1. QUARTAL 1999

OEM-ABKOMMEN IN NORDAMERIKA SOWIE VERTRAGSABSCHLÜSSE MIT CARRIERN IN EUROPA STÄRKEN DIE MARKTPOSITION DER ADVA AUCH IM TELEKOMMUNIKATIONSSEKTOR

Die seit Ende März am Neuen Markt in Frankfurt notierte ADVA AG Optical Networking, Martinsried bei München und Meiningen (Neuer Markt: ADV), hat heute die Ergebnisse für das 2. Quartal sowie das erste Halbjahr 1999 (per 30. Juni 1999) bekanntgegeben. Der Umsatz hat sich im 2. Quartal 1999 gegenüber dem 1. Quartal 1999 um 30,6 Prozent auf 4,687 Millionen Euro (9,166 Millionen DM) gesteigert. Der kumulierte Umsatz für das erste Halbjahr beläuft sich auf 8,316 Millionen Euro (16,264 Millionen DM).

Die ADVA AG erwirtschaftete im 2. Quartal 1999 nach US-GAAP einen Gewinn aus den operativen Geschäftstätigkeiten in Höhe von 140 Tausend Euro (273 Tausend DM). Daraus resultiert ein operativer Gewinn für das erste Halbjahr 1999 von 119 Tausend Euro (232 Tausend DM). Inklusive der Zinserträge aus den IPO-Mitteln sowie der Währungsverluste durch den schwachen Wechselkurs DM in US-Dollar erzielte das Unternehmen einen Nettogewinn im 2. Quartal 1999 in Höhe von 172 Tausend Euro (337 Tausend DM) oder Euro 0,34 pro Aktie (0,67 DM). Der Halbjahresüberschuss beläuft sich auf 134 Tausend Euro (262 Tausend DM) bzw. 0,27 Euro pro Aktie (0,52 DM).

"Diese positiven Ergebnisse bestätigen unsere offensiven Erwartungen", erklärte Brian L. Protiva, Vorstand Vertrieb, Marketing und Finanzen der ADVA AG Optical Networking. "Wir haben uns in den vergangenen sechs Monaten eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen, unsere Potentiale im Telekommunikationsmarkt auszuschöpfen und das Wachstum der ADVA stärker als der Markt zu forcieren." Auch gezielte Akquisitionen mit den Mitteln aus dem Börsengang sind Bestandteil dieser Wachstumsstrategie.

Maßgeblich zu dem Umsatzanstieg beigetragen haben Erlöse durch die WDM-Plattform (WDM - Wavelength Division Multiplexer) Fiber Service Platform (FSP). So konnte die ADVA im 2. Quartal den Umsatz mit der FSP-I um mehr als 307 Tausend Euro (600 Tausend DM) steigern.

Ein OEM-Abkommen mit Alcatel für den nordamerikanischen Markt sowie Vertragsabschlüsse mit europäischen Carriern haben diese Entwicklung weiter beschleunigt. Zusätzlich sind bereits zahlreiche Testinstallationen bei verschiedenen anderen Carriern in Europa eingerichtet worden. "Das Abkommen mit Alcatel öffnet uns den Zugang zu dem rapide wachsenden Telekommunikationsmarkt in Nordamerika mit seinem immensen Marktpotential", führte Protiva weiter aus. "Auch in Europa haben wir uns durch Vertragsabschlüsse mit Carriern in dem für uns strategisch gewichtigen Wachstumsbereich erfolgreich positioniert und eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für das zweite Halbjahr geschaffen."

Darüber hinaus konnten im 2. Quartal bereits erste erfolgreiche Geschäftsabschlüsse für die FSP-II verbucht werden. Auch der Bereich optische Netzwerklösungen für Rechenzentren und Datenarchivierungssysteme (Data Center Storage Networks, Storage Area Networks) in Großunternehmen sowie für unternehmensinterne Local Area Networks (LAN) verzeichnete im 2. Quartal ein starkes Wachstum - vor allem in den USA - und trug zu 43 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

"Uns ist es im 2. Quartal gelungen, unsere exponierte Marktstellung durch eine umfassende Produktpalette aus passiven optischen Multiplexern und den OCM- (Optical Channel Multiplexer) Systemen weiter auszubauen", sagte Claus-Georg Müller, Vorstand Forschung und Entwicklung, Produkt-Management und strategischer Einkauf der ADVA AG Optical Networking. "Hier haben wir unsere Stärken gerade im Bereich Großunternehmen ausspielen können, denn der Bedarf an Netzwerktechnologien mit extrem hoher Bandbreite wächst stetig."

Listing im Neuer Markt Blue Chip Index Die Deutsche Börse AG hat zum 1. Juli 1999 die ADVA AG in das Listing Neuer Markt Blue Chip Index aufgenommen. Der Index umfasst die 50 bedeutendsten Unternehmen des Neuen Marktes und fungiert als neuer Benchmark für institutionelle Anleger sowie als Basis für die Anlageentscheidung von Privatanlegern. "Wir sind stolz, mit zu dem Startaufgebot für den neuen Blue Chip Index zu gehören", erklärt Brian L. Protiva. "Neben dem Börsenumsatz und der Marktkapitalisierung spielen eben auch Faktoren wie die Zugehörigkeit zu einer der innovativsten Branchen, deren Größe sowie die voraussichtliche Stabilität unseres Wertes eine entscheidende Rolle. Die Entscheidung der Deutschen Börse AG, die Aktie der ADVA zusätzlich in dem Neuer Markt Blue Chip Index zu listen, bestätigt den Erfolg unseres Börsengangs, unseres Geschäftsmodells sowie das langfristige Vertrauen in unser Unternehmen."

Ausbau der Infrastruktur Die Zahl der Mitarbeiter wurde von 83 auf 105 (Stand 1. August 1999) erhöht. Dies entspricht einer Steigerung um 98 Prozent gegenüber den 51 Mitarbeitern zum Ende des 2. Quartals 1998 und um 35 Prozent gegenüber den 75 Mitarbeitern zum 31.12.1998.

ADVA hat zwei neue Mitglieder des Vorstands ernannt - Dr. Stephan Offermanns und Andreas G. Rutsch.

Dr. Stephan Offermanns übernahm mit Wirkung zum 1. August 1999 die Position des Chief Operating Officer und zeichnet in seiner Funktion direkt verantwortlich für die Bereiche Produktion, Qualitätssicherung, Logistik und IT. Er bringt wertvolle Erfahrungen und Fachkenntnisse u.a. aus seinen Tätigkeiten bei McKinsey & Co. Consulting in die ADVA ein.

Andreas G. Rutsch wird am 1. September 1999 als Chief Financial Officer in das Unternehmen eintreten und die Verantwortung für die Bereiche Accounting, Controlling, Planning, Investor Relations und Personalwesen übernehmen. Er verfügt über langjährige Erfahrungen im Finanzwesen durch verschiedene leitende Positionen in Unternehmen wie Dresdner Bank, Roland Berger & Partner und Merrill Lynch.

Weitere Informationen über die Ergebnisse der ersten sechs Monate stehen im Halbjahresbericht der ADVA AG unter www.advaoptical.com in der Sektion 'Investor Relations' und 'Financial Info' zur Verfügung.

Herausgegeben von der ADVA AG Optical Networking, Martinsried / München und Meiningen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

ADVA AG Optical Networking Nikolaus Zwick, Investor Relations Fraunhofer Straße 11 D-82152 Martinsried Tel.: +49 89 / 89 577 577 Fax: +49 89 / 89 577 477 E-Mail: investor-relations@advaoptical.de

Harvard Public Relations GmbH Stefan Ehgartner/Stefanie Weckerle Goethestraße 66 D-80336 München Tel.: +49 89 / 53 29 57 50 Fax: +49 89 / 53 29 57 888 E-Mail: ehgartner@harvard.de weckerle@harvard.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI