Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 1999 der DLW Aktiengesellschaft ots Ad hoc-Service: DLW AG <DE0005518005>

Bietigheim-Bissingen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Umsatzentwicklung

Im ersten Halbjahr 1999 hat sich der Umsatz des DLW Konzerns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum durch den mit Wirkung zum Jahresanfang durchgeführten Verkauf der Büromöbelsparte mit den Unternehmen Kemen Comercial S.A., DLW Büroeinrichtungen GmbH und Nestler GmbH an die amerikanische Haworth-Gruppe von 608,4 Mio. DM um 111,1 Mio. DM bzw. 18,3 % auf 497,3 Mio. DM reduziert. Bereinigt um die Veränderungen im Konsolidierungskreis liegt der Umsatz mit 497,3 Mio DM auf Vorjahreshöhe (Vorjahr: 497,2 Mio. DM).

Im Objektgeschäft wurde der Konzernumsatz des Vorjahres aufgrund der Integration in den Armstrong-Konzernverbund und der Einführung neuer Produkte um ca. 2 % übertroffen. Umsatzrückgänge in Höhe von ca. 20 % mußten aufgrund verschlechterter Marktbedingungen im Handelsgeschäft hingenommen werden.

Die Umsätze der DLW Aktiengesellschaft betrugen im ersten Halbjahr 1999 254,9 Mio. DM (Vorjahr: 263,0 Mio. DM).

Ertragstage

Im DLW Konzern betrug der Jahresüberschuß für das erste Halbjahr 17,3 Mio. DM (Vorjahr 14,1 Mio. DM) und das Ergebnis vor Steuern 18,5 Mio. DM (Vorjahr: 17,0 Mio. DM). Das Betriebsergebnis lag zum Ende des ersten Halbjahres 1999 bei 19,5 Mio. DM (Vorjahr: 28,3 Mio. DM). Aus der Veräußerung der Unternehmen der Möbelsparte wurde ein außerordentlicher Gewinn in Höhe von 6,2 Mio. DM bilanziert.

Die DLW Aktiengesellschaft weist zum ersten Halbjahr 1999 einen Jahresüberschuß von 7,1 Mio. DM (Vorjahr: 15,9 Mio. DM) und ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 7,5 Mio. DM (Vorjahr: 15,8 Mio. DM) aus. Belastet wurde das Ergebnis durch Aufwendungen in Höhe von 6,9 Mio. DM, die im Zusammenhang mit den Veräußerungen der Beteiligungen an den Möbelunternehmen anfielen. Das Betriebsergebnis beträgt 16,8 Mio. DM (Vorjahr: 16,9 Mio. DM).

Auftragseingang und Auftragsbestand Im DLW Konzern betrug der Auftragseingang 546,3 Mio. DM (Vorjahr: 650 Mio. DM). Bereinigt um die Änderungen im Konsolidierungskreis entspricht dies einem Anstieg von 3,2 % (bereinigter Vorjahreswert: 529,6 Mio DM). Der Auftragsbestand liegt mit 146,7 Mio. DM leicht unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von 156,7 Mio. DM.

Die DLW Aktiengesellschaft erhielt Aufträge in Höhe von 254,4 Mio. DM, was einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahreswert von 250,1 Mio. DM von 1,7 % entspricht. Der Auftragsbestand in Höhe von 53,0 Mio. DM liegt geringfügig unter dem Vorjahreswert von 54,3 Mio. DM.

Investitionen und Finanzierung Die Investitionen betrugen im ersten Halbjahr 1999 im DLW Konzern 19,2 Mio. DM (Vorjahr bereinigt:
27,8 Mio. DM). Die DLW Aktiengesellschaft investierte 9,4 Mio. DM (Vorjahr: 11,7 Mio.DM).

Mitarbeiter

Zum 30. Juni 1999 beschäftigte der DLW Konzern 3.365 Mitarbeiter (Vorjahr 4.303). Die Veränderung ist im wesentlichen auf die Veräußerung der Unternehmen der Büromöbelsparte zurückzuführen.

Bei der DLW Aktiengesellschaft waren zum 30. Juni 1999 1.609 Mitarbeiter beschäftigt (Vorjahr: 1.620 Mitarbeiter).

Angaben zur Jahr-2000-Fähigkeit Die DLW Aktiengesellschaft hat die erforderlichen Maßnahmen zur Vorbereitung auf den Jahrtausendwechsel ergriffen und wird die restlichen Umstellungen planmäßig durchführen. Somit wird die Jahr-2000-Fähigkeit gewährleistet sein.

Ausblick

Für das zweite Halbjahr wird eine leicht verbesserte Umsatzentwicklung erwartet, so daß für das Gesamtjahr 1999 der bereinigte Vorjahresumsatz angestrebt wird. Auf Basis dieser Einschätzung erwartet der Vorstand für das zweite Halbjahr 1999 eine stabile Ertragsentwicklung.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI