Suchhundeeinsatz des Österreichischen Roten Kreuzes im Erdbebengebiet

Wien (OTS) - Heute, 17.8.1999 werden mit einer Dash 8-100 der Fluglinie "Rheintal" Suchhunde und Personal des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) in das Erdbebengebiet in die Türkei entsendet.

Der Abflug von Wien-Schwechat wird gegen 20:00 Uhr erfolgen.

Davor werden die Mannschaften um 18:30 Uhr im Katastrophenhilfelager des ÖRK, in der Nordportalstraße 248, 1020 Wien gesammelt und erhalten noch notwendiges Material und ein kurzes Einsatz-Briefing.

"Insgesamt werden 16 Suchhunde und 19 Helfer des ÖRK in den Einsatz gehen", sagt Bernhard Jany, Sprecher des ÖRK. Die Einheiten kommen aus den Bundesländern Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg. "Neben den Suchhunden und den Mannschaften werden wir auch dringend benötigte Hilfsgüter, u.a. den Blutersatzstoff Human-Albumin im Gesamtwert von 300.000 Schilling mitgeben", so Jany weiter.

Der Einsatz wird voraussichtlich bis 22.8.1999 dauern.

Das Österreichische Rote Kreuz ersucht dringend um Spenden auf das PSK-Konto: 2.345.000, Kennwort "Erdbeben Türkei".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK