GRÜNE: PATIENTENRECHTSCHARTA SCHÜSSELS VON VP NICHT UMGESETZT Grünewald: Schüssel soll statt Ankündigungen Taten setzen

Wien (OTS) "Es ist absurd, wenn ausgerechnet der VP-Parteiobmann Schüssel eine Patientenrechtscharta präsentiert", kritisiert der Arzt und Nationalratskandidat der Grünen, Kurt Grünewald. Seit 1993 nämlich blockieren die meisten Landeshauptleute die Umsetzung eines seit damals existierenden Entwurfs einer derartgien Patientenrechtscharta. "Und sechs von neun Landeshauptleuten gehören ja wohl der Partei von Schüssel an", so Grünewald weiter. "Schüssel sollte lieber mit seinen Landeshauptleuten Verhandlungen zur Umsetzung einer Patientenrechtscharta führen, statt vollmundige Forderungen zu erheben, denen nicht einmal die eigenen Landesfürsten nachkommen", so Grünewald. Ein ausbau der Patientenrechte wäre, neben einer Qualitätsssicherung für den laufenden Betrieb ein Gebot der Stunde, schließt Grünewald.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: rpickl@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB