Fünf Millionen Äthiopier vom Hunger bedroht

Caritas-Hilferuf aus Äthiopien

Wien (OTS)- Die Caritas hat ein Hilferuf aus Äthiopien erreicht. "Fünf Millionen Menschen sind von einer Hungersnot bedroht. Schon seit Monaten litten wir unter der großen Trockenheit. Kurz vor Beginn der Ernte zerstörten Unwetter viele Felder," berichten die Caritas-Partner aus Äthiopien. In vielen Gebieten sei die Ernte ganz ausgefallen. Verschärft werde die Situation durch mehr als 300 000 Flüchtlinge aus dem Grenzgebiet zu Eritrea, die dem Krieg entkommen wollten.

Die Caritas hilft den Hungernden in Äthiopien. Über die Caritas Deutschland sollen 100 000 Menschen in der Hungerprovinz Süd Tigray mit Weizen versorgt werden.

Im August sammelt die Caritas für Afrika. 1998 wurden mehr als 190 Millionen Schilling für Hilfsprojekte auf der ganzen Welt eingesetzt. Caritaspräsident Franz Küberl erneuert seinen "Appell für Afrika":
"Hilfe aus Europa ist zur Überlebensfrage geworden. Lassen Sie Afrika nicht im Stich!"

PSK 7 700 004, Kennwort "Augustsammlung"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation
Tel.: 01/878 12-139
Katastrophenhilfe Dkfm. Franz Bruckner
Tel.: 01-587 15 77-29

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR/OTS