"Allegro Vivo" geht ins dritte Jahrzehnt

LR Sobotka würdigt Engagement für die Kammermusik

St.Pölten (NLK) - Fünf Wochen lang, bis 19. September, werden im gesamten Waldviertel rund 50 Konzerte erklingen: Mit einem Konzert des Tonkünstler Kammerorchesters unter der Leitung von Bijan Khadem-Missagh und Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Richard Strauss im Barockstift Atlenburg begann am Sonntag das diesjährige Internationale Kammermusikfestival "Allegro Vivo". Es findet bereits zum 21. Mal statt und geht somit in sein drittes Jahrzehnt. Die Eröffnung nahm Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka vor, er würdigte "Allegro Vivo" als "Festival, das sich einen Namen gemacht hat, der weit über das Land hinausreicht" und würdigte besonders das Engagement für die Kammermusik. Sobotka abschließend:
"Mir wird um die Musik in diesem Land nicht bange!"

Information: Andreas Fussi, PR "Allegro Vivo", Telefon 02982/4319-16.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK