Radsport-Boom im Biedermeiertal

Neuer Erlebnis-Radwanderweg ist stark frequentiert

St.Pölten (NLK) - Mehr als 20.000 Radfahrer frequentierten den neuen Biedermeier-Erlebnis-Radwanderweg im Piestingtal seit der Eröffnung am 27. Juni 1999. Die Verbindung zwischen Sport, Erholung und Kultur hat sich voll bewährt, an den Wochenenden werden weit mehr als 1.000 Radfahrbegeisterte aller Altersgruppen registriert. Die Rechnung von den acht Gemeinden des Piestingtales und des Initiators, des Piestinger Bürgermeisters Walter Zimper, dürfte somit voll aufgegangen sein.

Der Erfolg der Strecke wird vor allem dem vielfältigen Angebot zugeschrieben: Die Hauptstrecke von Markt Piesting bis Gutenstein in einer Länge von 23 Kilometern ist von jedermann zu bewältigen und daher für Familien ideal. Davon zweigen einzelne "Sportstrecken" für Geübtere ab, beispielsweise gibt es eine Abzweigung von Waldegg über Dürnbach zurück zur Hauptstrecke, von Miesenbach nach Pernitz und nach Muggendorf. Besonders anspruchsvoll ist die Strecke von Gutenstein bis zum eigentlichen Endpunkt der Strecke in Rohr am Gebirge. Dieser Abschnitt führt über den Rohrer Sattel.

Auch das Interesse für die Kultur ist gestiegen: Fast jeder hält vor der Gedenktafel am Kupelwieser-Geburtshaus in Markt Piesting und besichtigt das Hochaltarbild in der Pfarrkirche. In Hinkunft soll in der ehemaligen Piestinger Mühle auch eine Kupelwieser-Gedenkstätte eingerichtet werden. Dieses Projekt ist in Planung. Eine Gedenktafel kann man auch an der Fassade des Brahms-Hauses in Waldegg besichtigen, besonders lohnend ist der Besuch des Gauermann-Museums in Scheuchenstein. Nach einem Pflichtbesuch beim Grab Ferdinand Raimunds in Gutenstein kann man auch die Raimund-Villa besichtigen, derzeit allerdings nur von außen. Sie soll aber auch immer der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die meisten Radsportler kommen aus Wien, aber auch die Bewohner des Piestingtales haben sich dem Rad-Boom angeschlossen. Die Sportindustrie und die Gastronomie freuen sich ebenfalls über die neue Attraktion.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK