VP-Karl zu Schulleiterbestellungen: Probleme bei der Finanzierung des Assessment-Centers

Grundsatzbeschluß ist unbestritten

Wien (ÖVP-Klub) "Die Wiener ÖVP ist immer für die Einbeziehung der Schulpartner und für die Schaffung eines Assessement-Centers bei der Direktoren-Bestellung gewesen", erklärte heute der ÖVP-Fraktionsführer im Stadtschulratskollegium, LAbg. Franz KARL.

Im Gegensatz zu den Behauptungen von Scholz sei es über den Sommer zu durchaus erheblichen Überarbeitungen des Textentwurfes gekommen. Es sei daher falsch von Scholz zu behaupten, man würde nun den gleichen Entwurf wie damals diskutieren und auf die Tagesordnung setzen.

Die "innere Einkehr", die Präsident Scholz bei SPÖ und ÖVP orte, sei vielmehr bei ihm selbst zu suchen, so KARL weiter. KARL sieht ein mögliches Scheitern der durchaus vernünftigen Vorschläge vor allem bei der Finanzierung, denn die Schaffung eines ssessement-Centers koste eben relativ viel Geld. Der VP-Politiker forderte eine Aufteilung der Kosten zwischen dem Bund und dem Land Wien. Dies setze natürlich konkrete Zusagen aus dem Unterrichtsministerium und seitens der Finanzstadträtin Brauner voraus.****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR