Cybernet präsentiert Zahlen für das erste Halbjahr: Umsatz mit 152 Prozent mehr als verdoppelt Robert Eckert neuer Chief Financial Officer ots Ad hoc-Service: Cybernet Internet Svcs. <US2325031027>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Cybemet Internet Services
International, Inc. (NASDAQ: ZNET / FSE: 906623) steigerte im ersten Halbjahr 1999 gegenüber dem ersten Halbjahr 1998 den Umsatz um 152 Prozent auf 8,452 Millionen USD. Unter Einbeziehung der jüngsten Akquisition, der Flashnet S.p.A, ergibt sich für die gesamte Cybernet-Gruppe im ersten Halbjahr 1999 ein Proforma-Umsatz von 12,806 Millionen USD. Der Netto-Veriust belauft sich auf 8,249 Millionen USD. Herr Eckert übernimmt die Position des Chief Financial Officers und Treasurers.

Cybernet Inc. konnte im ersten Halbjahr 1999 die positive Entwicklung der Unternehmensgruppe mit einem Umsatzwachstum von 152 Prozent weiter fortführen. Der wachstumsstärkste Bereich ist Network Services, wo ein Plus von 303 Prozent im Umsatz zu verzeichnen ist.

Andreas Eder. CEO der Cybernet Internet Services International, Inc.: "Mit diesem deutlichen Wachstum bleiben wir der am schnellsten wachsende Internet Service Provider in Europa. Wir haben unsere Marktposition in Europa weiter gefestigt. Wichtige Schritte hierzu waren die Übernahme der Sunweb SIS AG, Schweiz und die Akquisition der Flashnet S.p.A in Italien. Für das zweite Halbjahr erwarten wir einen um etwa 100% höheren Umsatz als im ersten Halbjahr Umsatzsteigerungen infolge möglicher Akquisitionen sind hierbei nicht berücksichtigt."

Die Kunden der Cybernet Gruppe können durch den erfolgten Ausbau der Niederlassungen auf nunmehr 16 Standorte besser direkt vor Ort betreut werden. Dafür werden derzeit insgesamt 110 Qualifizierte Mitarbeiter im Vertrieb/ Marketing eingesetzt. Die gesamte Mitarbeiterzahl beträgt europaweit 324 Mitarbeiter.

Die erforderlichen Investitionen zum weiteren Ausbau des Netzes und des Produktspektrums, Marketingmaßnahmen zur Etablierung der Marke sowie die Weiterentwicklung der internen Infrastruktur haben allerdings zu deutlich gestiegenen Kosten geführt. Die Investitionen in Sachanlagen stiegen beispielsweise um 540 % auf 6,587 Millionen USD. Insgesamt entstand ein Netto-Verlust von 8,249 Millionen USD (0,44 USD je Aktie). Für das zweite Halbjahr sind weitere wichtige Investitionen geplant. Der Schwerpunkt der Investitionen wird im Ausbau des europäischen Cybernet-Netzwerkes und der Errichtung von zusätzlichen Data Centern liegen. Mit diesen Data Centern will Cybernet sein Angebot an professionellen Housing- und Co-location-Facilitics auf höchstem Niveau u.a. für E-Commerce-Lösungen weiter ausbauen.

Die Netzwerkkosten, die derzeit über 50% der Gesamtkosten ausmachen, sollen durch die Investitionen in das eigene Netzwerk erheblich reduziert werden. Zusätzlich wird die stärkere Auslastung der jetzt aufgebauten Kapazitäten zu einem verbesserten Ergebnis im zweiten Halbjahr führen.

Zur Finanzierung der geplanten Investitionen wurde im Juli in einem ersten Schritt eine Unternehmensanleihe in Höhe von 150 Millionen USD bei institutionellen Anlegern in USA und Europa plaziert. Der Netto-Zufluß betrug 144 Millionen USD, von denen 57 Millionen USD für die Zinszahlungen der ersten drei Jahre auf ein Treuhandkonto überwiesen wurden. Eine weitere Finanzierung über eine Wandelanleihe ist in Vorbereitung. Andreas Eder: "Cybernet war der erste europäische ISP, der sich bei den großen institutionellen Anlegern in USA vorgestellt hat. Die Gespräche mit den Telekomspezialisten und der anschließende Erfolg unserer Roadshow hat bestätigt, daß wir auf dem richtigen Weg sind, ein führender Player in Europa zu werden. Unser Ziel ist es, als Communication Provider für mittelständische Unternehmen die Nummer Eins in Europa zu werden".

Herr Robert Eckert war vor seinem Wechsel zu Cybernet Chief Financial Officer von NetSource ASA, ein Europäischer Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Norwegen, der heute zur amerikanischen GTS Gruppe gehört. Von 1995 bis 1998 war Herr Eckert Director of International Business Development bei Swisscom bzw. Finance Director bei Swisscom International. Begonnen hat Herr Eckert seine Karriere bei General Electric, wo er verschiedene Positionen im Finanzbereich bei unterschiedlichen Gesellschaften in mehreren Ländern bekleidete. Herr Eckert hat einen BA-Abschluß in International Business und Marketing von der Northeastern University, USA und ein MBA-Abschluß von INSEAD, Frankreich.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI