Beschwerde gegen Insolvenzantrag der Most AG / Umstrukturierung zu Telekom-Shops wird zügig fortgesetzt ots Ad hoc-Service: Stolberger Zink AG <DE0007279010>

Stolberg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Der Vorstand der Most AG hat unabgestimmt und ohne Kenntnisnahme des Aufsichtsrates der Gesellschaft und der Alleinktionärin Stolberger Zink AG am Freitag, den 13. August 1999, Insolvenzantrag gestellt. Der Vorstand hat gleichzeitig eine Zahlung über 200.000 DM für die Verfahrenskosten geleistet, so daß das Verfahren sofort eröffnet werden konnte.

Nachdem Aufsichtsrat und Alleinaktionärin Kenntnis von diesem überraschenden und nicht nachvollziehbaren Vorgehen erlangt hatten, wurde Auftrag zur Einlegung einer sofortigen Beschwerde erteilt, weil der Vorstand wesentliche Umstände, die zu berücksichtigen waren, außer Betracht gelassen hat. Es wird angestrebt, daß das Verfahren kurzfristig aufgehoben wird. Der Vorstand der Stolberger Zink AG geht fest davon aus, daß die bereits mit VIAG Interkom erfolgreich gestartete Umstrukturierung des bundesweiten Most-Filialnetzes zu Telekom- Shops zügig fortgesetzt wird. Nach wie vor plant Stolberger, die Most AG im ersten Halbjahr 2000 an die Börse zu bringen.

Der Finanzvorstand der Most AG, Christian Kadelbach, wurde am 13. August 1999 im beiderseitigen Einvernehmen von seiner Vorstandsfunktion entbunden,

Der Vorstand

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI