Haupt: Freistadt: Hostasch seit heute auf FPÖ-Kurs

Wien, 1999-08-09 (fpd) - Erfreut reagierte der freiheitliche Sozialsprecher Mag. Herbert Haupt auf die Übernahme der freiheitlichen Forderungen nach einer Ausdehnung der Patientencharta auch über die Grenzen Kärntens hinweg durch Bundesministerin Hostasch.****

"Es ist erfreulich, daß die Vorreiterrolle Jörg Haiders in Kärnten bei der Unterzeichnung der Patientencharta nun auch bundesweit Anerkennung findet", erklärte Haupt.

"Wir Freiheitlichen haben mit dem Zeitpunkt der Einführung der leistungsorientierten Krankenanstaltenfinanzierung parallele Qualitätskontrollen gefordert, einer Forderung der das Gesundheitsministerium ebenfalls seit heute Rechnung zu tragen, bereit ist, reagierte Haupt.

Haupt verwies auch auf die Initiativen der Hepatitis Liga Austria und der Freiheitlichen anläßlich der Verabschiedung des Blutsicherheitsgesetzes, die Forderung nach einem verschuldens-unabhängigen Fonds für Opfer fehlgeschlagener medizinischer Eingriffe und Interventionen, die in den zuständigen Ministerien ebenfalls bis heute keine Beachtung fanden.

"Es ist wohl die Macht des Wahlkampfes und die Furcht vor der Aufrechnung von Versäumnissen die das jetzige Einlenken Hostaschs auf freiheitliche Forderungen bewirkt", schloß Haupt. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC