Letzte Chance: Besichtigung des Palais Epstein möglich

Wien, (OTS) Noch hat das Palais Epstein Tür und Tor für die Wienerinnen und Wiener sowie für Gäste aus dem Ausland geöffnet. Doch schon bald wird das "Ringstraßenjuwel", das derzeit den Stadtschulrat für Wien beherbergt, ein "Anhängsel" des Parlaments und somit (auch aus Sicherheitsgründen) nur mehr für die Damen und Herren Volksvertreter zugänglich sein.

Der Stadtschulrat für Wien bietet nun Architekturliebhabern und Wien-Interessierten die Möglichkeit, den Theophil Hansen-Bau trotz laufenden Bürobetriebs unter fachkundiger Führung zu besichtigen. Dabei können die Besucher über die verschiedenen "Hausherren" dieses Prachtbaus einiges erfahren. Ein kleiner architektur- und kulturgeschichtlicher Rundgang (Innenhof,
Festsaal, Sitzungssaal, Zimmer des Präsidenten - wenn frei) soll die Einmaligkeit dieses Baujuwels der Ringstraße zeigen.

Eine Führung findet am Dienstag, dem 24. August, um 10 Uhr statt. Treffpunkt ist der Innenhof des Palais Epstein, Wien 1, Dr.-Karl-Renner-Ring 1. Um telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 525 25/77015 wird gebeten. (Schluss) ssr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Martina Vitek
Tel.: 525 25/77 014

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK