Schulleiterbestellung: LiF-Alkier bedauert den Alleingang des Wiener Stadtschulrats

Alle Beteiligten sollen zu Gesprächen vor Kollegiumssitzung eingeladen werden!

Wien (OTS) "Die Ende Juni von der Tagesordnung des Stadtschulratskollegiums genommene Reform der Schulleiterbestellungen in Wien ("Objektivierungsverfahren") wird nun am 1. September erneut in einer Kollegiumssitzung vorgelegt werden", sagte Wolfgang Alkier, Bildungssprecher des Wiener Liberalen Forums, im Anschluß an die heutige Stadtschulratspräsidiale. Im Juni hatten auch SPÖ und ÖVP eine Absetzung dieses kurzfristig und unakkordiert eingebrachten Scholz-Vorschlags erzwungen. Wolfgang Alkier hatte daraufhin Allparteiengespräche über den Sommer angeregt, um eine Reform zu entwickeln, die von einer breiten Mehrheit über Parteigrenzen hinweg getragen werden kann.

"Diese Gespräche mit der Opposition haben leider nicht stattgefunden. Stadtschulratspräsident Scholz versucht offensichtlich nun lediglich in "trilateralen" Gesprächen seine SPÖ-Fraktion und die ÖVP von seinem Modell zu überzeugen,- ich wüsste gerne mit welchen Anreizen", kommentierte Alkier diese Vorgehensweise.

Der liberale Bildungssprecher hofft noch auf eine Einladung zu einer gemeinsame Sitzung aller Beteiligten vor dem 1. September, um "abseits des Rampenlichts einer öffentlichen Kollegiumssitzung auf Basis des Scholz-Vorschlags Konsenzlösungen für echte, qualitative Verbesserungen des Objektivierungsmodells zu suchen."

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW