Regionalförderungsprojekt Ausbau Ennshafen

40 Mill. S Gesellschafterzuschuß für Eco Plus-Substanzstärkung

St.Pölten (NLK) - Die Eco Plus ist 1989 vom Land Niederösterreich beauftragt worden, zunächst anliegend an den, damals nach einem überholten Industriehafenkonzept gebauten Ennshafen einen Wirtschaftspark zu errichten. Gründe dafür waren, daß ein Jahrzehnt lang keine einzige Betriebsansiedlung im Gebiet zwischen Autobahn und Donau stattgefunden und es auch keine Hafenumschlagstätigkeit auf niederösterreichischer Seite gegeben hatte.

Als Folge sollte die Eco Plus auch die Beteiligung des Landes Niederösterreich am Ennshafen übernehmen, um diesen als Handelshafen mit Gütersammel- und -verteilfunktion bzw. als Transferknoten für intermodalen Verkehr auszubauen. Zur Finanzierung wurde der Eco Plus ein Darlehen in der Höhe von 126 Millionen Schilling mit einer eigenen Rückzahlungsvereinbarung eingeräumt, die notwendige Fremdmittelaufnahme mittels Zinsförderung aus dem Regionalförderbudget mit 90 Millionen Schilling unterstützt und die Förderung einiger Sonderprojekte im Gleichklang mit der Oberösterreichischen Landesregierung durch direkte Zuschüsse aus anderen Budgetposten abgedeckt.

Weil aber abgesehen von Kaufvertragsabschlüssen 1998 aufgrund der langsameren Entwicklung der Gütertransporte auf der Donau, der Konzentration des Interesses vieler deutscher Unternehmen auf die ostdeutschen Bundesländer, der Abschwächung der Konjunktur und verminderten Expansionsbestrebungen österreichischer und europäischer Betriebe die Entwicklung der Verwertung der Grundstücke in den letzten Jahren nicht die erwünschte Dynamik erreichte, hat die NÖ Landesregierung bei ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause das Projekt "Substanzstärkung der Eco Plus (Ausbau Ennshafen)" beschlossen.

Auf Antrag der Eco Plus wurden dabei zum einen bis zu 40 Millionen Schilling als Gesellschafterzuschuß aus Regionalförderungsmitteln bewilligt, wobei der Förderungsplan einen gestaffelten Zinsaufwand für aufgenommene Darlehen zur Finanzierung des Industrieparks Ennsdorf mit halbjährlicher Auszahlung für den Zeitraum 1999 - 2005 aus dem Regionalförderungsbudget vorsieht. Zum zweiten wurde das zwischen dem Land Niederösterreich und der Eco Plus 1991 abgeschlossene unverzinsliche Darlehen in einer ursprünglichen Höhe von 126 Millionen Schilling bis zum Jahr 2005 tilgungsfrei gestellt und auf die Bestimmung von vorzeitigen Rückzahlungen infolge Grundstücksverkäufen bis zum Jahr 2005 verzichtet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK