ots Ad hoc-Service: Börsenmakler Schnigge AG <DE0005236400>

Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

- Zwischenbericht und Monatszahlen für Juli belegen Ertragsstärke

- Aktie zum Börsengang stark überzeichnet

Einen überaus guten Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr und einen dem positiven Trend folgenden Monat Juli 1999 vermeldet die Börsenmakler Schnigge AG in ihrem Aktionärsbrief zum Zwischenbericht.

Per 30. Juni 1999 lag das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit bei 22,664 Mio. DM. Unter Berücksichtigung der maximalen Steuerquote - bei voller Gewinnthesaurierung - errechnet sich daraus ein anteiliger Jahresüberschuß von 10,647 Mio. DM. Eine darüber hinausgehende steuerliche Entlastung des Jahresüberschusses ist aufgrund der geplanten Ausschüttungsquote von 60 bis 70% zu erwarten.

Im Vergleich zum Gesamtjahr 1998 liegt das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach nur sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 1999 mit plus 40% bereits weit über dem gesamten Vorjahreswert (Januar bis Dezember 1998: 16,2 Mio. DM). Gleiches gilt für den anteiligen Jahresüberschuß: Er übertrifft das Ergebnis des Gesamtjahres 1998 (Januar bis Dezember 1998: 8,8 Mio. DM) bereits nach sechs Monaten um 21% bzw. um 1,8 Mio. DM. Die Planzahlen des Jahresüberschusses für 1999 wurden im ersten Halbjahr mit ca. 60% erreicht.

Das im Rahmen der Präsentation zum Börsengang veröffentlichte Sieben-Monats-Ergebnis für den Rohertrag belegt die Fortsetzung der guten Entwicklung auch im Juli des laufenden Jahres: Mit 28,83 Mio. DM im Zeitraum von Januar bis Juli 1999 überschreitet dieser Betrag ebenfalls den Vergleichswert für das gesamte Vorjahr (1998: 27,44 Mio. DM)

Die Aktie der Börsenmakler Schnigge AG wurde Anfang August 1999 dem Kapitalmarkt zum Festpreis von 41,- EURO zur Zeichnung angeboten. Auf Basis der 1999er Gewinnschätzungen entspricht dieser Preis einem Kurs-Gewinn-Verhaltnis von 11,1 (für das Jahr 2000e: 10,3). Die Altaktionäre der Gesellschaft geben keine Bestände ab. Der Verkaufserlös in Höhe von ca. 80 Mio. DM fließt damit ausschließlich dem Unternehmen zu. Die neu emittierten Aktien sind für das laufende Geschäftsjahr 1999 bereits voll dividendenberechtigt.

Die Nachfrage nach dem neuen Börsentitel gestaltete sich lebhaft. Die ursprünglich bis zum 12. August vorgesehene Zeichnungsfrist wurde aufgrund starker Überzeichnung vorzeitig bereits am 11. August 1998 beendet. Die Aktie der Börsenmakler Schnigge AG wird am 17. August 1999 erstmals notiert.

Die durch den Börsengang zufließenden Finanzmittel dienen in erster Linie dem weiteren Wachstum des Handelsvolumens in den bisherigen Geschäftsfeldern und der Erfüllung von Auflagen im Rahmen der 6. Novelle des Kreditwesengesetzes. Außerdem unterstützen sie die zügige Umsetzung der strategischen Ziele. So werden die Bereiche Emissionsgeschäft, Internethandel und Vermögensmanagement neu aufgebaut bzw. entscheidend verstärkt.

Als Voraussetzung dafür wurde der Börsenmakler Schnigge AG mit Wirkung vom 2. Juli 1999 vom Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen die Genehmigung erteilt, das Finanzkommissions- und Emissionsgeschäft zu betreiben. Damit erhält die Gesellschaft den Status einer Wertpapierhandelsbank.

Aufgrund der guten Halbjahreszahlen und des sich abzeichnenden, anhaltend positiven Trends ist der Vorstand zuversichtlich, die auf 18 Mio. DM bezifferte, ehrgeizige Planung für den Jahresüberschuß nicht nur zu erreichen, sondern übertreffen zu können.

Weitere Informationen:

Börsenmakler Schnigge AG
Heike Hollweg / Investor Relations
Tel. 0211 / 13861-47
Fax 0211 / 32 63 28
E-Mail contact@schnigge.de oder
heike.hollweg@t-online.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI