ots Ad hoc-Service: Basler AG <DE0005102008> Vision Technologies der Basler AG stehen international hoch im Kurs - die Zahlen des 2. Quartals 1999

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Ahrensburg (ots Ad hoc-Service)-Die ungebremste Nachfrage nach den Produkten der Basler AG sorgt für weitere Wachstumssprünge des Hightech Unternehmens im Bereich der Vision Technology. Mit einem Umsatzsprung im 2. Quartal 1999 auf 18,7 Mio. DM (+52% gegenüber Vorquartal) bei einem EBIT von ca. 2,2 Mio. DM (+988% gegenüber dem Vorquartal) erzielte die Basler AG auf Konzernebene überdurchschnittliche Erfolge. Das DVFA/SG- Ergebnis je Aktie im 2.Quartal 1999 lag bei 0,60 DM. Damit übertrifft das Unternehmen das noch zu Beginn des Jahres prognostizierte Wachstum.

Nach dem Erfolg auf der REPLItech in San Fransisco und anderen internationalen Fachmessen und der daraus resultierenden wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens sind die Aussichten für die zweite Jahreshälfte sehr positiv. Für das gesamte Jahr 1999 wird ein Umsatz von ca. 71 Mio. DM Umsatzsteigerung von mindestens (+48% Prozent gegenüber dem Vorjahr), bei einem EBIT von 8,7 Mio. DM (+112% gegenüber dem Vorjahr) erwartet. Das DVFA/SG Ergebnis je Aktie wird voraussichtlich bei 1,23 DM (+126% gegenüber dem Vorjahr) liegen.

Allein im zweiten Quartal 1999 verzeichnete die Basler AG einen Auftragseingang von 18,5 Mio. DM (+24% gegenüber dem Vorquartal). Grund für den sprunghaften Anstieg waren nicht nur volumenstarke Kooperationen mit namhaften Produktionslinienanbietern wie SINGULUS und STEAG Hamatech im Bereich Optical Media Inspection. Auch das wichtige Endkundengeschäft konnte durch die Technologieführerschaft in Schlüsselmärkten wie Korea, Taiwan und in den USA weiter ausgebaut werden. Erst zu Beginn dieser Woche schloß der Geschäftsbereich Optical Media Inspection einen Vertrag über 46 CD-R Scanner im Wert von 1,9 Mio. DM mit einem asiatischen Hersteller optischer Datenträger ab und geht mit vollen Auftragsbüchern ins zweite Halbjahr. Vertriebsallianzen im Geschäftsbereich Machine Vision Components mit führenden Distributoren im finnischen und italienischen Markt verstärken zudem die Präsenz in Europa und sind entscheidende Faktoren, auch in diesen Märkten überproportional zu wachsen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil zur Umsetzung der Unternehmensstrategie ist durch die Einrichtung und Verstärkung des Geschäftsbereichs Corporate Development zu Beginn des zweiten Quartals gegeben. Ziel ist es u.a., gezielt potentielle Wachstumsmärkte zu identifizieren, zukünftige Technologien auf ihre Relevanz hin zu bewerten und den Markt nach geeigneten Akquisitionen zu sondieren. Doch nicht nur organisatorisch begegnet das Unternehmen den Erfordernissen des Wachstums: Ein halbes Jahr nach Bezug der neuen Firmenzentrale in Ahrensburg erfolgte der erste Spatenstich für einen weiteren Bauabschnitt, der die Produktions- fläche auf insgesamt 6.780 qm verdreifacht. Dabei entstehen auch zusätzliche 7.696 qm Bürofläche für insgesamt rund 500 weitere Mitarbeiter. Der Anbau wird im Sommer 2000 fertiggestellt sein. Damit sind die Voraus-setzungen gegeben, die ehrgeizigen Wachstumspläne an diesem Standort uneinge- schränkt umsetzen zu können.

Die Basler AG, internationales High-Tech Unternehmen mit Hauptsitz in Ahrensburg bei Hamburg, ist führender Hersteller von Vision Technology, der Technik, auf der künstliche Sehsysteme basieren. Die von BASLER selbst entwickelten Systeme und Komponenten sind wesentliche Grundlage zur Optimierung industrieller Produktions-prozesse. Die Voraussetzungen in diesem Bereich überproportional in Umsatz und Ertrag zu wachsen sind gegeben, da heute erst ca. 10% aller möglichen Anwendungen dieser anspruchsvollen Technik erschlossen sind.

Für weitere Informationen:

Thorsten Schmidtke 04102/463-120 Uli Hofmann 04102/463-191 Basler AG An der Strusbek 60-62 22926 Ahrensburg

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06