Blochberger: Saubere Flüsse durch gezielte Maßnahmen

8,8 Mrd S für Kläranlagen und Kanalisation von 1996 bis 1998

Niederösterreich, 15.8.99 (NÖI) Durch gezielte Maßnahmen wie Bau von Kläranlagen und Erweiterung der Kanalisation in den Gemeinden hat sich nach Angaben von Landesrat Franz Blochberger
die Wasserqualität der niederösterreichischen Flüsse in den vergangenen drei Jahren merklich verbessert. Von 1996 bis 1998 wurden 8,8 Milliarden Schilling in den Ausbau und die Verbesserung der kommunalen Abwasserentsorgung investiert, rund 85.000 weitere Landesbürger wurde ein Kanalanschluß zur Verfügung gestellt.****

Die Wasserqualität von Lainsitz, Kamp, Triesting, Piesting, Traisen, Gölsen, Ybbs, Schmida, Göllersbach, Zaya, Taschelbach und Weidenbach hat sich zumindest um eine Güteklasse verbessert. Neben dem Kanal- und Kläranlagenbau ist dies aber auch auf Maßnahmen seitens der Industrie zurückzuführen. So hat sich die Ybbs von Güteklasse drei auf 2 verbessert, weil die Abwasseranlagen der Papier- und Zellstoffindustrie optimiert wurden. Auch die Traisen hat durch Leistungssteigerung der industriellen Abwasserentsorgung nun klareres Wasser.

Wie Blochberger betont, liegt der Abwasser-Entsorgungsgrad in Niederösterreich derzeit bei 75 Prozent und er soll sich bis 2010 auf 95 Prozent erhöhen. Jährlich stehen rund 3 Milliarden Schilling für entsprechende bauliche Maßnahmen zur Verfügung.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI