Weninger: Für Autofahrer gerechte Preisregelung des Benzinpreises muß eingeführt werden

Konsumenten verdienen sich wieder einen "ehrlichen" Wettbewerb

St. Pölten, (SPI) - "Der völlig ungerechtfertigte Griff der Mineralölkonzerne in die "Brieftaschen" der Autofahrer muß endlich ein Ende haben. VP-Wirtschaftsminister Farnleitner muß endlich
eine zentrale und damit überwachbare Preisregelung für die Treibstoffpreise einführen”, fordert der Mödlinger SP-Landtagsabgeordnete Hannes Weninger. Es gibt zu wenig Wettbewerb
und die Mineralölindustrie hat keine wirklich schlagenden
Argumente für den zu hohen Benzinpreis im Land.****

Für Übergangs- und Schonfristen ist die Zeit aber schon längst abgelaufen. Das WIFO bestätigt beispielsweise, daß es ein Oligopol unter den sechs großen Mineralölmultis und ein starkes Ost-West-Gefälle gibt. Wie von Geisterhand gelenkt gibt es Spritpreissenkungen, meist jedoch Spritpreiserhöhungen nahezu zur gleichen Stunde bei allen großen heimischen Mineralölkonzernen. "Diese Vorgehensweise läßt auf wahrscheinliche Absprachen unter den Konzernen im großen Stil schließen. Im Interesse der Konsumenten und der Autofahrer ist daher eine zentrale
Preisregelung ein Gebot der Stunde", betont Weninger.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN