ÖGB: Stronachs-Behauptungen nur peinlich

Umfassende Information für jedes ÖGB-Mitglied

Wien (ÖGB/HGPD). ”Was mit ÖGB-Mitgliedsbeiträgen passiere, werde jährlich veröffentlicht und sei daher für jedes Mitglied klar und transparent nachvollziehbar. Dass Stronach keine Ahnung von Gewerkschaftsarbeit habe, beweisen seine neuerlichen Attacken gegen den ÖGB”, so Roswitha Bachner, Zentralsekretärin der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst. Die verbale Entgleisung Stronachs sei nicht entschuldbar. ++++

Die Beiträge der ÖGB-Mitglieder garantieren nicht nur die finanzielle Unabhängigkeit und Stärke des ÖGB, sondern tragen auch dazu bei, ArbeitnehmerInnen kostenlose Rechtsauskunft sowie Rechtsschutz zu geben. Bachner: ”Jenen ArbeitnehmerInnen, die beispielsweise auf Grund ihrer gewerkschaftlichen Tätigkeit von Unternehmensleitungen unter Druck gesetzt werden.” Wie sinnvoll diese Unterstützungen seien, beweisen die aktuellen Vorfälle in Stronachs Unternehmen, so Bachner.

Der ÖGB sei sogar in seinen Statuten verpflichtet über seine Finanzgebarungen Auskunft zu geben, so Bachner, gleichzeitig gebe es einen jährlichen Finanzbericht, der alle ÖGB-Mitglieder über den effizienten Einsatz der ÖGB-Mitgliedsbeiträge und die umfassenden ÖGB -Angebote sowie zahlreichen Serviceleistungen informiert.
Der ÖGB nehme diese Verantwortung gegenüber seinen Mitgliedern sehr ernst, betont Bachner. (bfm)

ÖGB, 12. August 1999 Nr. 397

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel. (01) 534 44/480 Dw.
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB