Wiener Flüchtlingskinder machen Urlaub auf dem Bauernhof

Wien, (OTS) Auf Initiative der Bereichsleitung für
Integration der Stadt Wien werden sich insgesamt sechs Flüchtlingskinder dieser Tage zu einem vierzehntägigen "Urlaub auf dem Bauernhof" nach Scheffau in Tirol aufmachen. Die Bereichsleiterin für Integration OSR Dr. Elisabeth Mezulianik verabschiedete am Donnerstag die jungen Kosovaren im Großquartier Mautner Markhof Kinderspital.****

Um die 13- bis 15-jährigen Urlauber gut verpflegt und ausgerüstet aufbrechen lassen zu können, wurden von der Firma Ankerbrot Lunchpakete sowie vom Wiener Integrationsfonds
Gutscheine für Wanderschuhe übergeben. Arrangiert wurde diese Aktion von der Bereichsleitung für Integration, die gemeinsam mit dem Verein Wohnen und Sein des Diakonischen Werks Bayern Reise und Aufenthalt am Trattenbachhof organisiert hat. Die Palette der geplanten Ferienaktivitäten im Tiroler Scheffau reicht von
Wandern, Schwimmen, Gokart Fahren, Kegeln, Kutschen Fahren und Reiten bis hin zu Museumsbesuchen und gemeinsamen Musikabenden.

Dazu Bereichsleiterin Mezulianik: "Der Kontakt zum Verein Wohnen ergab sich anlässlich einer Vortragsreise nach Deutschland. Die Idee war, gerade für die Jugendlichen unter den Flüchtlingen etwas zu tun, das sie vom Alltag im Flüchtlingsheim ablenkt und
das ungeduldige Warten auf die Rückkehr erträglicher macht."

Die Kids sollen sich im Rahmen der Aktion "Ferien am Bauernhof", die vom Verein Wohnen und Sein zur Gänze gesponsert wird, jedenfalls nicht nur erholen, sondern auch Kräfte und Energien für die Rückkehr in den Kosovo sammeln. (Schluss) gph/vo

Geehrte Redaktion!

Ein Foto zu diesem Beitrag wird Ihnen auf elektronischem Weg durch das Fotostudio Votava übermittelt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: 4000/81 547PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK