Nostradamus gab sein Geheimnis preis

Wien (OTS) - Seit einigen Wochen finden sich in den Medien immer wieder Berichte über Nostradamus und seine berühmten Vierzeiler. Dabei wird meist behauptet, daß die zeitliche Einordnung seiner oftmals unverständlichen Prophezeiungen nicht möglich sei. - Aber das stimmt nicht!

Einem österreichischen Nostradamus-Forscher ist es vor einigen Jahren gelungen, den Schlüssel zu finden, mit dem für jeden Vierzeiler die zugehörige Jahreszahl berechnet werden kann. Diese Berechnung ist auf zwei Arten möglich, sodaß eine Kontrolle für das Ergebnis gegeben ist. Der Forscher hat die den Vierzeilern beigegeben Prosatexte analysiert und ist auf die darin in anagrammatischer Form eingestreuten Anweisungen von Nostradamus gestoßen, wie die Jahreszahlen berechnet werden können. Dabei hat sich beispielsweise auch der Zweck der im Prosatext enthaltenen lateinischen Textstellen, der zweifachen, aber unterschiedlichen Angaben zur biblischen Zeitrechnung u.v.m. ergeben.

Die Dokumentation über die vollständig schlüssige Berechnungsmethode ist bei einem Notar hinterlegt.

Bisher wurde die Berechnung für mehr als 500 Vierzeiler durchgeführt, wobei sich die Richtigkeit des Schlüssels an Hand historischer Verse durch die exakte Übereinstimmung zwischen der errechneten Jahreszahl und dem historischen Ereignis bestätigt hat.

Die Grundzüge der Berechnungsmethode hat ihr Entdecker unter dem Pseudonym P. di Benuci in seinem Buch "Der Nostradamus-Schlüssel zur Jahrtausendwende" veröffentlicht. Das Buch (ISBN 3-9500969-0-6) ist im Buchhandel zum Preis von ATS 197.-- erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

P. di Benuci
Fax: 02236/36337
E-mail: benuci@lycosmail.com
Web: http://ag.or.at/benuci

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS