Michalitsch: Wohnbauförderung sichert 25.000 Arbeitsplätze

Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort wird kontinuierlich optimiert

Niederösterreich, 9.8. 1999 (NÖI) "Die guten Beschäftigungszahlen in Niederösterreich kommen nicht von ungefähr. So wurden wichtige und treffsichere Instrumente zur Beschäftigungs-Optimierung gefunden. Eines der wichtigsten Instrumente in diesem Zusammenhang ist die Wohnbauförderung. Durch die NÖ Wohnbauförderung werden 25.000 Arbeitsplätze gesichert", erklärte der Wohnbausprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Martin Michalitsch. ****

Das Land hat allein im Vorjahr 4 Milliarden Schilling für den Neubau von erschwinglichen Wohnungen, die Sanierung von Altbauten und den Einbau von Solaranlagen und Wärmepumpen sowie den
Austausch von Heizkesseln ausgegeben. Damit können 25.000
heimische Arbeitsplätze im der Baubranche und im Baunebengewerbe gesichert werden. Das zeigt eindrucksvoll, welch großen Beschäftigungseffekt die NÖ Wohnbauförderung wirklich hat. Mit den Darlehen und Zuschüssen des Landes in der Wohnbauförderung wurden 1998 16,9 Milliarden Schilling im Wohnungsbau umgesetzt, so Michalitsch weiter.

"Mit einer Million Schilling, die in den Wohnbau investiert
wird, schafft man 1,5 Arbeitsplätze. Damit ist der Wohnbau eine tragende Säule der Beschäftigung in Niederösterreich und ein wichtiges Instrument zur Optimierung des Wirtschafts- und Beschäftigungsstandortes Niederösterreich", betonte Michalitsch.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI