Die RHI AG erhält die zweite Anfrage von der FTC nach Informationen über die Akquisition der Global Industrial Technologies Inc.

Wien, Österreich (ots-PRNewswire) - Die RHI AG (Wiener Börse: RHI) gab bekannt, daß die Firma eine Anfrage von der Federal Trade Commission (FTC) nach weiteren Informationen nach den Bedingungen des Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act in Verbindung mit der zuvor angekündigten Akquisition der Global Industrial Technologies Inc. (NYSE: GIX) erhalten hat.

Die Anfrage der FTC verlängert die im Hart-Scott-Rodino Act vorgesehene Wartezeit bis auf zehn Tage nach dem Datum, an dem RHI die Anfrage der FTC im wesentlichen zufriedenstellend erfüllt, es sei denn, die FTC beschließt, die Wartezeit früher zu beenden.

Am 16. Juli 1999 gab RHI ein Barangebot für alle ausstehenden Stammaktien von Global zum Preis von $13 pro Aktie ab. Dieses Angebot erfolgte nach der zuvor angekündigten Fusionsvereinbarung zwischen RHI, einer Tochtergesellschaft von RHI und Global.

RHI teilte außerdem mit, daß die Firma ihr Barangebot erweitert hat. In der erweiterten Form wird das Angebot am 30. September 1999 um 24 Uhr, New Yorker Zeit, unwirksam, es sei denn, es wird erneut verlängert. Der Treuhänder des Angebots, The Bank of New York, hat RHI darüber informiert, daß RHI ungefähr 13% der ausstehenden Aktien von Global erwerben kann, ein Angebot, das bis zum Geschäftsschluß am 5. August 1999 nicht zurückgezogen wurde.

Das Barangebot von RHI bleibt unter anderem abhängig vom möglichen Erwerb zumindest der Mehrheit der ausstehenden Stammaktien auf voll verwässerter Basis, dem Ablauf aller entsprechenden Wartezeiten nach dem Hart-Scott-Rodino Act und etwaigen vergleichbaren Gesetzen in Deutschland und in Mexiko, und abhängig davon, dass RHI eine Finanzierung zu akzeptablen Bedingungen erhält, und zwar unter Berücksichtigung der Finanzierungsstruktur, die die Fusionsvereinbarung ins Auge faßt.

Außerdem gab RHI bekannt, daß die Firma in Übereinstimmung mit den Bedingungen der Fusionsvereinbarung am 30. Juli 1999 $5.0 Millionen an Global gezahlt und den Zeitraum verlängert hat, in dem RHI sich gegebenenfalls um eine Finanzierung bemüht, ohne dass Global das Recht hat, die Fusionsvereinbarung vom 30. Juli 1999 zum 31. Oktober 1999 zu kündigen.

RHI ist ein globaler Betreiber der Unternehmensbereiche feuerfeste, wasserdichte und elektrische Isolierstoffe sowie im entsprechenden Ingenieurswesen tätig. Die Firma hat über 10.000 Mitarbeiter in mehr als 50 Standorten in allen fünf Kontinenten. Mit VRD ist RHI Weltmarktführer für feuerfeste Isolierstoffe und ein wichtiger Partner für alle Industrien, deren Aktivitäten Hochtemperaturproduktionsverfahren erfordern. Zu den Kunden von RHI gehören die Stahl-, die Zement-, die Glas- und die Nichteisen-Metallindustrie. 1998 meldete RHI Vorsteuererträge in Höhe von 68 Millionen US-Dollars bei einem Umsatz von 1,6 Milliarden US-Dollars.

ots Originaltext: RHI AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Peter Hofmann von der RHI AG, Tel.: +43-1-50213-123 oder Fax:
+43-1-50213-130, peter.hofmann@rhi-ag.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/02