"Balanced Scorecard im Einsatz"

Erfolgsreiche Umsetzung und innovative Softwarelösungen Am 5. und 6. Oktober 1999 findet im Austria Center Vienna DER Fachkongress zum Thema Balanced Scorecard statt

Wien (OTS) - Ziel des Kongresses ist es einem fachkundigen
Publikum eines der gefragtesten Management- und Controllingsysteme näher zu bringen. 1996 von Robert Kaplan und David Norton entwickelt, überzeugt dieser Lösungsansatz immer mehr auch österreichische Unternehmen. Folgende Fragen soll der Kongreß zur Sprache bringen und auch beantworten:

*Möglichkeit der Verbindung von strategischen Zielen mit kritischen Erfolgsfaktoren oder Key Performance Indikatoren

*Welche Balanced Scorecard ist für das eigene Unternehmen geeignet?

*Welches Unternehmen bietet die am besten passende Softwarelösung für die Umsetzung der Balanced Scorecard?

*Welcher Implementierungsweg ist sinnvoll?

Was ist die Balanced Scorecard (BSC)?

"Das Faszinierende an der Balanced Scorecard ist, daß es erstmals ein Instrumentarium gibt, das operative und strategische Ziele miteinander verbindet. Deshalb haben viele Manager die Balanced Scorecard positiv aufgenommen und wollen sie in ihrem Unternehmen umsetzen.", meint Dr. Jürgen Müller, Partner der Contrast Management-Consulting und Organisator des EDV-Kongresses.

Wie kann Balanced Scorecard genutzt werden?

Um die Möglichkeiten der Balanced Scorecard voll ausschöpfen zu können, sind die betriebswirtschaftliche Konzeption, sowie die optimale Softwarelösung von höchster Wichtigkeit. Diese erfolgreiche Umsetzung gelingt nur durch die Nutzung von innovativen Softwarelösungen. Diese innovativen Softwarelösungen werden neben dem Fachkongreß auch in der begleitenden Fachmesse MANAGEWARE dargestellt, deren Schwerpunkt sich diesmal auch Balanced Scorecard Lösungen widmet.

Erfahrungsberichte aus Österreich

Aktuelle Umsetzungen aus Österreich geben der Entwicklung recht. Als ein Beispiel wird die Realisierung der Balanced Scorecard in der UTA Telekom AG von Herrn Dr. Stephan Zeinler, Leiter des operativen Controlling der UTA Telekom AG, dargestellt. Die Realisierung der BSC bei Siemens stand vor dem Hintergrund von Anforderungen an eine unternehmensweite Balanced Scorecard, die an der Spitze der Information-Supply-Chain das Management mit den notwendigen Entscheidungen versorgen soll. Die darin gewonnenen Erfahrungen stehen im Vordergrund dieses Vortrages.

Prof. Robert S. Kaplan das Highlight am ersten Kongresstag

Durch die Unterstützung von Contrast Management-Consulting ist es möglich, daß Prof. Kaplan in einer Videokonferenz-Liveschaltung in englischer Sprache die Balanced Scorecard aus seiner Sicht darstellen wird. Die BC als ein strategisches Managementinstrument, das seit seiner Konzeption eine entsprechende Entwicklung durchgemacht hat und heute in sehr vielen Unternehmen erfolgreich Einzug hält,.

Prof. Dr. Georges das Highlight des zweiten Kongresstages

Von SAP Österreich gesponsert gelang es Prof. Dr. Georges nach Österreich zu bringen. Prof. Georges gilt als der geistige Vater des Management Cockpits, jenes Systems, das es dem Management Team ermöglicht, in einem eigens dafür vorbereiteten Raum wichtige steuerungsrelevante Fakten direkt zu diskutieren. Dies gelingt dadurch, daß jede Wand für eine Dimension der Balanced Scorecard reserviert ist und durch elektronische Displays entsprechende Informationen, die für den Entscheidungsbedarf notwendig sind, sofort online abgerufen werden können und so im Management Meeting strategische Maßnahmen beschlossen, Initiativen verabschiedet oder Steuerungsmaßnahmen ergriffen werden können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/ 368 68 88/27Dr. Susanne Eiselt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CON/OTS