ARBÖ: Wirtschaftskammer zeigt keine Bereitschaft für vernünftige Verkehrspolitik

Wien (ARBÖ) - Die Aussagen der Wirtschaftskammer zum Lkw-Road-Pricing zeigen nach Ansicht des ARBÖ, daß keine Bereitschaft dieser Wirtschaftsgruppe für eine vernünftige Verkehrspolitik besteht.

ARBÖ-Generalsekretär Dr. Rudolf Hellar: "Die Verwendung des Lkw als Transportmittel ist eine Sache, die Quersubventionierung des Lkw-Verkehrs durch die Steuerabgaben der Pkw-Fahrer wiegt
schwerer. Die Wirtschaft ist aufgerufen, zur Kostenwahrheit beizutragen. Die privaten Kraftfahrer werden auf Dauer einer ungleichen Behandlung im Steueraufkommen nicht zusehen können."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.atARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR