ots Ad hoc-Service: Stinnes AG <DE0007264301>

Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Zwischenbericht 1.Januar 1999 - 30. Juni 1999

Ergebnislage im Stinnes-Konzern per Juni

1. Januar - 30. 1999 1998 Veränd-
Juni 199 (in Mio.) in Euro in Euro rungen
in %
Außenumsatz 5.782,5 5.494,7 +5,2

Ergebnis vor 113,3 94,6 +19,7
Zinsen und
Steuern (EBIT)

Zinssaldo -39,6 -31,8 -24,5

Konzern-Betriebs- 73,7 62,9 +17,3
ergebnis

Nettobuchgewinne 65,5 60,2 +8,8

Aufwendungen für -27.2 -4,2 -547,6 Restrukturierung/

Kostenmanagement

Sonstiges nicht -13,5 -7,9 -70,9
operatives Ergebnis

Konzernergebnis 98,5 111,0 -11,2
vor Ertragsteuern

Steuern vom -23,9 -56,0 57,3
Einkommen und
vom Ertrag

Überschuß nach 74,6 55,0 +35,8
Ertragsteuern

Anteil Konzern- -8,1 -18,8 +57,1
fremder

Konzernüberschuß 66,6 36,2 +84,1

Der Außenumsatz des Stinnes-Konzerns lag um 5,2 % Über dem des Vergleichszeitraumes im Vorjahr. Der Zuwachs ist im wesentlichen darauf zurückzuführen, daß die 1998 erworbene BTL in den Außenumsatzzahlen des 1. Halbjahres 1998 noch nicht enthalten war.

Das Betriebsergebnis legte im Vergleich zum Vorjahr mit 17,3% deutlich stärker zu als der Außenumsatz. Zum Ergebnisanstieg trugen besonders die Bereiche Chemie und Baustoffe bei. Zudem ergab sich aus den Veräußerungen Baumarkt, Sanitär/ Heizung/Fliesen und Autoservice ein ergebnisentlastender Effekt. Dieser Anstieg wurde erreicht, obwohl BTL bereits im Betriebsergebnis des Vorjahres enthalten war.

Das Konzernergebnis vor Ertragsteuern wurde durch die erhöhten Aufwendungen für Restrukturierung und Kostenmanagement belastet, die insbesondere im Geschäftsbereich Baustoffe für den turn-around erforderlich sind.

Daher hat das Konzernergebnis vor Ertragsteuern den Wert des Vergleichszeitraumes nicht erreicht. Auch in diesem Jahr konnten
mit der Veräußerung unserer Autoservice-Aktivitäten sowie der Luft-und Seefrachtsparte von BTL hohe Buch- gewinne realisiert werden.

Der Konzernüberschuß stieg um 84,1 %. Dieser starke Anstieg ist auf den Erwerb der restlichen Anteile von BTL zurückzuführen, durch den Stinnes den Anteil Konzernfremder deutlich reduzieren konnte. Zudem ist im Vergleich zum Vorjahr die Steuerlast geringer. Der Konzernüberschuß war im Vorjahr durch latente Steuern aus dem Verkauf der Rhenus belastet.

Ausblick

Wir erwarten, daß sich die erfreulich Entwicklung des Stinnes-Konzerns auch im 2. Halbjahr 1999 fortsetzt. Die Portfolio-Maßnahmen, die Umstrukturierungen und die Kostensenkungsmaßnahmen werden sich in einem deutlich höheren Betriebser- gebnis widerspiegeln. Auch das Konzernergebnis vor Steuern wird wegen der Maß- nahmen im Rahmen des Asset Managements den Vorjahreswert übertreffen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI