Nationalpark Thayatal ist grenzüberschreitend

LH Pröll: Wichtige Impulse für die gesamte Region

St.Pölten (NLK) - "Das Abkommen mit Tschechien für einen grenzüberschreitenden Nationalpark Thayatal ist ein weiterer wichtiger Schritt, dieses Naturreservat mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt auch für künftige Generationen zu erhalten", betonte am Sonntag Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in der Radiosendung "Forum NÖ". Die Grundlage dafür wurde bekanntlich mit der Unterzeichnung des sogenannten 15a-Vertrages am 26. Oktober 1997 zwischen Bund und Land Niederösterreich zur Errichtung und Erhaltung eines "Nationalparks Thayatal" gelegt. Der Landeshauptmann ist überzeugt, daß der grenzüberschreitende Nationalpark Thayatal in der gesamten Region wichtige touristische und wirtschaftliche Impulse auslösen wird. "Allein mit dem geplanten Besucher- und Informationszentrum, das auch Teil des NÖ Fitness-Programmes ist, sollen bis zu 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden." Dieses Zentrum, für das ein internationaler Architektenwettbewerb ausgeschrieben wird, soll bis Ende 2002 errichtet werden und kostet rund 80 Millionen Schilling. Pröll: "Zudem bemühen wir uns, zusätzliches Geld aus Brüssel zu bekommen."

Der Landeshauptmann ist überzeugt, daß der Nationalpark Thayatal am 1. Jänner 2000 Realität ist. "Mit den Grundeigentümern streben wir eine einvernehmliche Lösung an, Ertragsausfälle durch die nationalpark-konforme Bewirtschaftung werden ihnen abgegolten." Für Pröll ist es weiters wichtig, daß nicht nur die Grundeigentümer, sondern auch die Gemeinden, die Fischer, die Jäger, der Tourismus und die Naturschutzvereinigungen in alle Entscheidungen eingebunden werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK