Lebenshilfe "Talkshow"

Hamburg, 5. August (ots) - Fernseh-Talkshows bedeuten für viele Zuschauer eine Art Lebenshilfe. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Repräsentativ-Umfrage, mit der die große 14tägige Programmzeitschrift "TV Movie" das Emnid-Institut beauftragt hatte. Allerdings haben die Abend-Talks die Nase mit 22 Prozent deutlich vorn. Die Nachmittags-Talks kommen lediglich auf neun Prozent. Den unangefochtenen Spitzenplatz nehmen die Info- und Polit-Magazine (36 Prozent) ein. Für 30 Prozent der 1002 Befragten leisten die Kultursendungen Lebenshilfe, für 29 Prozent die Sozial-Reportagen. Jeder vierte Zuschauer (26 Prozent) nannte die Gesundheits-Ratgeber. 18 Prozent der Fernseh-Zuschauer holen sich aus realitätsnahen Filmen und Serien Lebenshilfe, elf Prozent aus Frauenmagazinen. Auf lediglich acht Prozent kamen religiöse Sendungen. Mehrfachnennungen waren möglich.

ots Originaltext: TV Movie Im Internet recherchierbar:
http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: TV Movie Redaktion Hartmut Kraftczyk
Tel. 040/701 33 56

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS