Kraftstoff-VO bringt Änderungen für die Besitzer älterer KFZ

Super Plus (98 ROZ) wird ab November 1999 nicht mehr mit Blei-Ersatz angeboten

Wien (PWK) - Ab November wird sich für die Besitzer älterer KFZ einiges ändern. Super Plus mit 98 ROZ wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr mit dem Blei-Ersatzstoff erhältlich sein. Grund dafür ist eine Kraftsstoffdirektive der EU, die bis 1.1.2000 in österreichisches Recht umgesetzt werden muss. Die durch den Fachverband der Erdölindustrie vertretenen Firmen (AGIP, ARAL, AVANTI, BP, ESSO, OMV und SHELL) werden jedoch bereits ab Oktober '99 die Möglichkeit anbieten, den Blei-Ersatz gemäß den Anforderungen des Motors individuell dosieren zu können. Fläschchen mit Blei-Ersatz werden an den Tankstellen bereitliegen, damit Besitzer von Altfahrzeugen ohne gehärtete Ventilsitze und die Liebhaber älterer Fahrzeuge auch in Zukunft oktanrichtig tanken können. ****

Bereits 1993 hat Österreich als erstes Land Europas ausschließlich unverbleite Kraftstoffqualitäten eingeführt. Die EU vollzieht diesen Schritt erst mit 1.1.2000. Blei bewirkte neben der Erhöhung der Oktanzahl auch den Schutz ungehärteter Auslaßventilsitze von Motoren. Mit Rücksicht auf die 1993 relativ große Anzahl von Fahrzeugen, die diesen Blei-Ersatz benötigten, wurde bislang ein entsprechendes Bleiersatz-Additiv der Kraftstoffsorte Super Plus zugesetzt. Diese Regelung war gesetzlich verpflichtend. Bei den Blei-Ersatz-Additiven der Markentankstellen handelt es sich um eine Kaliumverbindung, die sich seit 1990 sowohl in Österreich als auch weltweit bestens bewährt hat.

Nach Einführung der Katalysatorpflicht 1987 hat sich seit 1993 die Fahrzeugpopulation in Österreich praktisch erneuert. Damit ist auch der Bestand an Altfahrzeugen ohne gehärtete Ventilsitze - Oldtimer und Liebhaberautos ausgenommen - seit 1993 drastisch gesunken. Es sind nur mehr ca. 3,7% oder rund 99.000 der zugelassenen PKW + Kombi mit Benzinmotor betroffen.

Mit dem Beitritt zur EU hat sich Österreich verpflichtet, die EU-Kraftstoffdirektive mit Wirksamkeit 1.1.2000 in österreichisches Recht umzusetzen. Dafür muß die inländische Kraftstoffverordnung entsprechend novelliert werden. Die Novelle liegt derzeit zur Notifizierung in Brüssel und wird voraussichtlich ab November 1999 Gültigkeit haben. Dabei wurde der Entwicklung des Fahrzeugbestandes Rechnung getragen. Die Verpflichtung zur generellen Beimischung eines Blei-Ersatz-Additives im Super Plus wird mit 1.11.1999 aufgehoben.

Um die Umstellung auf die Individualdosierung so problemlos wie möglich zu gestalten, werden die Markentankstellen im Oktober 1999 den Blei-Ersatz sowohl im Fläschchen als auch die generelle Additivierung von Super Plus 98 parallel anbieten. An den Tankstellen der Unternehmen des Fachverbands wird Informationsmaterial aufliegen, das darüber Auskunft gibt, welche Fahrzeuge Blei-Ersatz benötigen. Damit bleibt genügend Zeit, die im Zusammenhang mit der Umstellung auftretenden Fragen zu beantworten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01-713 23 48

Fachverband der Erdölindustrie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK