Startschuß für Umbau des Linzer Bahnhofs

Wichtige Investition in die Zukunft.

650 Mio ATS (rd. 47 Mio Euro) investieren die ÖBB in die Neugestaltung des Bahnhofs Linz Hbf. Der offizielle Start der ersten Bauetappe erfolgte Ende Juli. Im Frühjahr 2000 wird das erste Nebengebäude und im Sommer 2000 ein Parkhaus fertiggestellt sein. Das Projekt neuer Bahnhof ist ein wichtiger Impuls für die ganze Region.

Das Ziel der ÖBB ist es, einen Bahnhof zu schaffen, der den Ansprüchen des modernen Menschen vollauf gerecht wird. Das bedeutet nicht nur anspruchsvolle und gleichzeitig funktionelle Architektur, sondern auch ein erweitertes, attraktives Angebot auf dem Service-und Dienstleistungssektor.

Der erste Schritt
Begonnen werden die Umbauarbeiten im Bereich der ehemaligen Posthalle. An dieser Stelle wird ein Parkdeck sowie ein Dienstgebäude der ÖBB situiert.

Das Dienstgebäude dient der Aufnahme von derzeit im Bahnhof angesiedelten ÖBB-Stellen und ist die Voraussetzung für weitere Aktivitäten im eigentlichen Bahnhofsgebäude. Der Rohbau wird noch im Herbst 1999 fertiggestellt werden. Die Inbetriebnahme ist im Frühjahr 2000 vorgesehen. Die Investitionen für das Dienstgebäude mit einer Nutzfläche von 1.100 m2 betragen 15 Mio ATS.

Ausweitung der Parkplätze

Im Februar 2000 - also noch vor Fertigstellung des Dienstgebäudes -wird mit der Errichtung des Parkdecks begonnen. Mit 340 Kundenparkplätzen dient dieses Parkdeck nicht nur als Ersatz für die Parkplätze in der Bahnhofstraße, die aufgelassen werden müssen, sondern es stellt auch eine wesentliche Erweiterung des Angebotes dar. Nach Investitionen von 18 Mio ATS wird im Sommer 2000 mit dem Parkdeck eine weitere attraktive Zugangsmöglichkeit zur Schiene zur Verfügung stehen.

Vom Milieu zur Marke

Die Bahnhöfe der ÖBB sind nicht nur Drehscheiben des öffentlichen Verkehrs, sondern auch Drehscheiben des Lebens. Mit der Umsetzung des Programms Bahnhofsoffensive werden die österreichischen Bahnhöfe in jeder Hinsicht auf den neuesten Stand gebracht: Neu- bzw. Umbau nach modernsten Kriterien, beste Serviceleistungen, genügend Parkplätze, mehr Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe sowie kompromißlose Sicherheit und Sauberkeit. Kurz: Bahnhöfe, die den hohen Ansprüchen des modernen Menschen vollauf gerecht werden.

Dafür investieren die ÖBB bis zum Jahr 2004 in Summe rund 8,2 Milliarden Schilling ( 596 Mio Euro) und sichern damit pro Jahr rund 1200 Arbeitsplätze. Eine Investition, die sich in jeder Hinsicht bezahlt macht.

Wien, am 4. August 1999

I

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bahnhofsoffensive
Isabella Tressler
Tel +43 1 5800 36240
Fax +43 1 5800 25009
e-mail: michael.hlava@kom.oebb.at
http://www.oebb.at

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB