Jugendherberge für Radfahrer in Tulln

Denkmalgeschützter Teil des alten Spitals wird umgebaut

St.Pölten (NLK) - Tulln erhält eine Radfahrer-Jugendherberge mit 110 Betten. Dazu wird ein denkmalgeschützter Teil des aufgelassenen Krankenhauses bis Frühsommer 2001 umgebaut. Die neue Herberge wird ausschließlich über Vier-Bett-Zimmer mit Dusche und WC verfügen. Die Kosten von rund 35 Millionen Schilling werden vom Land Niederösterreich, dem NÖ Jugendherbergswerk und der Stadt Tulln aufgebracht. Acht bis zehn Menschen werden beschäftigt sein. "Mit diesem Vorhaben fördern wir den Radtourismus in der Region", begründet Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop die Unterstützung des Landes. In Niederösterreich gibt es derzeit 13 Jugendherbergen mit 840 Betten. Die letzte neue Herberge wurde 1994 in Ulmerfeld errichtet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK