Viatel erhält Lizenz um Telekommunikations-Infrastruktur in der Schweiz zu besitzen und zu betreiben

New York/USA (ots-PRNewsire) - Viatel, Inc. (Nasdaq: VYTL) gab bekannt, daß sie die Lizenz erhalten hat, ihre eigene Telekommunikations-Infrastruktur in der Schweiz aufzubauen, zu besitzen und zu betreiben. Viatel beabsichtigt, ihr Circe Pan-European Network auf die Schweiz auszudehnen und die Städte Bern, Zürich und Genf mit den anderen 37 Städten zu verbinden, die ihre 8.700 Streckenkilometer umfassende Breitband-Infrastruktur in Westeuropa ausmachen.

Die Lizenz wurde am 13. Juli 1999 von OFCOM, dem Swiss Office of Telecommunications, erteilt und erlaubt Viatel nicht nur, ihre eigene Infrastruktur in der Schweiz zu besitzen und zu betreiben, sondern gibt der Firma auch das Recht, auf Flächen zu bauen, die sich im öffentlichen Besitz befinden und Telekommunikations-Services an andere Carrier, Wiederverkäufer, ISP und Privatfirmen zu liefern.

"Mit der endgültigen Lizenz in der Hand, die wir benötigt haben, um ein sechs Länder umfassendes Breitband-Netzwerk in Westeuropa aufzubauen und zu betreiben, ist Viatel einen Schritt näher, ein hochklassiger integrierter Provider von Kommunikations-Services in Westeuropa zu werden", sagte Michael J. Mahoney, Viatels President und Chief Executive Officer. "Viatel hat jetzt alle notwendigen Lizenzen, um eine vollständige Palette von Telekommunikations-Services an die sechs Circe-Länder zu liefern:
Belgien, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, die Schweiz und Großbritannien."

Im letzten Dezember erhielt Viatel eine Lizenz in der Schweiz, die es der Firma möglich machte, öffentlich-geschaltete Basis-Telefonnetzwerk-Services zu liefern, hierzu gehören auch nationale und internationale Ferngespräche. Diese Lizenz gibt Viatel das Recht, einen "Carrier Selection Code" zu fordern und in Anschlußgespräche mit Swisscom einzutreten, die jetzt geführt werden.

Das Circe Pan-European Network ist eine 8.700 Streckenkilometer umfassende Breitband-Infrastruktur, die mehr als 40 europäische Städte in Großbritannien, Belgien, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederladen miteinander verbinden wird. Der Bau der ersten Phase - ein Ring, der London, Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen, Brüssel, Paris und Amiens miteinander verbindet - wurde im Februar fertiggestellt und nahm den kommerziellen Betrieb im März auf.

Viatel ist ein integrierter Provider von Kommunikations-Services für Endverbraucher, Carrier und Wiederverkäufer in über 230 Ländern und Territorien der ganzen Welt. Die Firma betreibt derzeit eines der größten paneuropäischen Netzwerke, mit internationalen Gateways in London und New York, Network Operations Centers in Egham, England und Sommerset, New Jersey, Network Points of Presence in über 45 europäischen Städten, einer Direktverkaufsmannschaft in 12 westeuropäischen Städten und indirekten Verkaufsbüros an mehr als 180 weiteren Standorten in ganz Westeuropa.

Gewisse Angelegenheiten, die in dieser Veröffentlichung angesprochen wurden, sind vorausblickende Feststellungen, die Risiken und Unsicherheiten mit sich bringen, hierzu gehören Baurisiken und andere Risiken, die zu gegebener Zeit in den Berichten der Firma an die Securities and Exchange Commission enthalten sind, hierzu gehören auch die, die im Jahresbericht der Firma auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 1998 zu Ende gegangene Jahr enthalten sind.

ots Originaltext: Viatel, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Cindy Glynn
Director of Investor Relations
oder
Glenn Davidson
Vice President
Corporate Communications & External Affairs
beide
von Viatel, Inc.
Tel.: 001-212-350-9200
Fax: 001-212-350-9250

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/01