Michalitsch: Verbesserungen durch Wohnstarthilfe in der Wohnbauförderung Wohnbau sichert 25.000 Arbeitsplätze in Niederösterreich

Niederösterreich, 31.7.99 (NÖI) "Auf Initiative der Volkspartei Niederösterreich wurden heuer wieder wesentliche Verbesserungen für junge Familien in der Wohnbauförderung beschlossen. Es handelt sich dabei um die sogenannte 'Wohnstarthilfe', durch die die
soziale Treffsicherheit erhöht wird. Die Wohnstarthilfe - sie ersetzt die bisherige Hausstandsgründung - erhalten alle NiederösterreicherInnen bis zum 35. Lebensjahr, die keine Wohnbauförderung des Landes bekommen. Es ist dies ein Zuschuß zu einem Bankdarlehen in der Höhe von 15.000 Schilling, pro Kind im Haushalt gibt es weitere 7500 Schilling", freut sich der Wohnbausprecher der VP NÖ, LAbg. Martin Michalitsch.****

Niederösterreich wird auch heuer wieder 5,3 Milliarden
Schilling für die Wohnbauförderung ausgeben. Das sind 300 Millionen Schilling mehr als im Vorjahr. Damit wird ein Investitionsvolumen von 17 Milliarden Schilling im Bau- und Baunebengewerbe ausgelöst. 25.000 Arbeitsplätze in der Baubranche werden dadurch gesichert.

Der Wohnbau ist neben der wichtigen familienpolitischen Komponente vor allem ein bedeutender Impulsgeber für die Bauwirtschaft. "Jeder Förderschilling im Wohnbau bewirkt vier Schilling an Investitionen in der Baubranchen", betonte
Michalitsch.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/01